Nebel gegen Sonne

27. Oktober 2008, 10:59
posten

Ein Großteil der Grüner Veltliner und Rieslinge wird erst nach Allerheiligen gelesen werden können

27. Oktober - Spannender als das Match Österreich gegen die Färöer Inseln ist für uns die im Moment fast tägliche Auseinandersetzung zwischen feuchtem Nebel und ersehnter Sonne.

Die Wünsche und Gebete der Winzer werden gelegentlich aber doch zu selten erhört. Und so reicht derzeit die Qualität für angenehm leichte, fruchtige, mittelgute Weine, aber noch nicht für absolute Spitzenqualität.

Ein Großteil der Grüner Veltliner und Rieslinge wird erst nach Allerheiligen gelesen werden können. Wir hoffen auf Frost, der die Luft austrocknet und das Laub zu Boden fallen lässt, frischen Wind und kühle Luft für die Trauben.

Handlese

Im Kamptal sieht (und hört) man neuerdings anmietbare Lesemaschinen, die misstrauisch beäugt werden. In unserem Weingut wird grundsätzlich und immer und ausschließlich manuell geerntet.
Trotzdem großer Respekt vor diesem Ungetüm, das die Beeren vom Stielgerüst schüttelt und eingetrocknete Peronospora-Beeren im Weingarten belässt.
Die Technik hat hier scheinbar ein kleines Wunder bewirkt, das aber die Qualität einer sorgfältigen Handlese nicht erreicht.

Im Moment wird Chardonnay mit 20° KMW (Klosterneuburger Mostwaage/knapp über 13 Prozent Alkohol) gelesen. Die Trauben sind gold-gelb, vollkommen gesund und von wunderbarem Geschmack.

Bei der bisherigen Ernte haben die Burgunder-Trauben einen Vorsprung gegenüber Grüner Veltliner und Riesling, die Hoffnung lebt aber, dass wir auch bei unseren Traditionssorten im November große Qualitäten ernten werden. (Willi Bründlmayer)

 

  • Chardonnay: Die Trauben sind gold-gelb, vollkommen gesund und von wunderbarem Geschmack
    foto: bründlmayer

    Chardonnay: Die Trauben sind gold-gelb, vollkommen gesund und von wunderbarem Geschmack

Share if you care.