Libido et veritas

24. Oktober 2008, 16:53
posten

Die nackte, ungeschminkte und ungeschönte Wahrheit über Moral, Sexualität und Eheleben gestresster Manager versprach die Präsentation des Buches "Die nackte Elite"

Einblicke in Seelen- und Sexualleben des hohen männlichen Managements bietet eine Sammlung von 39 Interviews, das die Journalistin Silvia Jelincic mit hochrangigen Personen aus Politik und Wirtschaftsleben geführt hat. Welche physischen Auswirkungen auf Libido und Potenz der psychische Stress der Verantwortung darstellt, beziehungsweise welche Exit-Strategien, Auswege und Ausflüchte die Herrschaften zu ihrer Rechtfertigung und Verteidigung anführen, wird auch mit einer repräsentativen Untersuchung wissenschaftlich belegt. Statistisch gehen 68 Prozent der Topmanager fremd, über die Hälfte besucht regelmäßig Bordelle.

Aufgedeckte Männergesellschaft

Die chauvinistische, von Männern dominierte Gesellschaft mit ihren Seilschaften und Allianzen wird in dem vorliegenden Buch eindrucksvoll decouvriert. Das Besondere ist die Offenheit, mit der die zu Wort kommenden Wirtschaftsbosse über die persönliche Diffenzierung von Ethik, öffentlicher Moral, Sexualität im ehelichen und außerehelichen Bereich, über Usancen kollektiver Bordellbesuche, Lust und Unlust Auskunft geben, und damit subtile Mechanismen und Spielregeln der Macht preisgeben. Erschreckend ist die Selbstgefälligkeit und rechtfertigende Saturiertheit, mit der die Unmoral zwischen Kavaliersdelikt und gutem Ton angesiedelt wird.

Pikanterweise fand die Buchpräsentation im plüschigen, intimen Ambiente des Wiener Nobelbordells "Babylon" statt, dessen Interieur und Personal der Grossteil der Befragten selbstverständlich normalerweise nur vom Hörensagen, von Erzählungen aus dritter Hand kennen. Die Sexualtherapeutin Rotraut Perner und der Kommunikationsexperte Peter Hochegger referierten über Treue und Untreue, Seilschaften und Geschäftsgebarungen. Degoutant und diffamierend die Rechtfertigungen tradierter Männersolidarität.

Nicht Vordergründiges, eher Tiefgründiges über die Hintergründe moralischer Abgründe erfährt man aus den Gesprächen der Befragten. Dennoch gilt: Wahrheit ist selten objektiv, sondern von subjektiver Perspektive geprägt. (Gregor Auenhammer, DER STANDARD, Printausgabe, 25./26.10.2008)

  • Silvia JelincicDie nackte Elite - Sex, Liebe und Moral im Leben der Manageredition a, 2008.  272 Seiten, € 19,95
    foto: buchcover/edition a

    Silvia Jelincic
    Die nackte Elite - Sex, Liebe und Moral im Leben der Manager
    edition a, 2008. 272 Seiten, € 19,95

Share if you care.