der schönste Tag der Woche: Süße Überraschungen

24. Oktober 2008, 16:13
3 Postings

Keine Ahnung, wie es Ihnen geht, aber seit kurzem habe ich das Gefühl, dass in unserem schönen Land endlich einmal alles passt

"Der österreichische Fußball ist in den Händen eines exzellenten Fachmanns" (O-Ton ÖFB-Präsident Friedrich Stickler), "die Sparer brauchen sich um ihr Geld keine Sorgen zu machen" (O-Ton Bundeskanzler Alfred Gusenbauer), und bald wird es eine Regierung geben, die "den größten Rückhalt in der Bevölkerung hat" (O-Ton Bundespräsident Heinz Fischer).

Die besten Voraussetzungen also, um am 26. Oktober die Turnschuhe zu schnüren und bei einem der vielen Fitnessläufe im Chor zu singen: "Mutig in die neuen Zeiten, / frei und gläubig sieh uns schreiten, / arbeitsfroh und hoffnungsreich ..." Früher hieß der Nationalfeiertag ja "Tag der Fahne", was angesichts jüngster Vorkommnisse leicht missverstanden werden könnte.

Bei dieser Gelegenheit fällt mir ein, dass selbst schon in Timelkam auf öffentlichen Plätzen kein Alkohol mehr konsumiert werden darf. Koma-Saufen auf Feuerwehr- und anderen Festen ist davon nicht betroffen, weil diese nicht auf öffentlichen Plätzen stattfinden. Ja, und geht es nach dem Willen der ÖVP, wird es auch in Timelkam bald einen privaten Securitydienst geben, der gemäß dem Motto "Timelkam darf nicht Chicago werden" wieder für Ruhe und Ordnung in diesem beschaulichen Ort sorgen soll. Da wird sich Innenministerin Maria Fekter, die ja nur zehn Kilometer von Timelkam entfernt wohnt, freuen, weil sie endlich wieder beim Doujak Schuhe einkaufen kann, ohne Gefahr zu laufen, auf offener Straße - möglicherweise auch noch von einem Asylanten! - überfallen zu werden.

Von Timelkam nach Linz sind es auf der B 1 exakt 67,4 Kilometer. Und da Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas wird, hat sich die Linz-09-Intendanz eine süße Überraschung einfallen lassen: "Wir bieten Ihnen gratis 1000 Stück Linz-09-Zuckersäckchen an. Wir sind natürlich sehr daran interessiert, dass dieses ungewöhnliche Werbemittel langfristig in der Linzer Gastronomie und Hotellerie zum Einsatz kommt. Dabei bitten wir Sie um eine Kostenbeteiligung von 1 Cent pro Stück." 1000 Stück Gratis-Zuckersäckchen kosten also lächerliche 10 Euro.

Der Intendant von Linz 09 arbeitet übrigens für einen Unkostenbeitrag von 183.048 Euro pro Jahr ebenfalls gratis.

Danke!

(Kurt Palm, ALBUM - DER STANDARD/Printausgabe, 25./26.10.2008)

  • Artikelbild
    foto: michaela mandl
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alles in bester Ordnung.

Share if you care.