Ubuntu 8.10: Letzte Testversion für "Intrepid Ibex"

24. Oktober 2008, 09:44
77 Postings

Release Candidate schließt Entwicklungszyklus ab - Zahlreiche Verbesserungen in der neuen Generation der Linux-Distribution

Mit der Veröffentlichung des ersten Release Candidate hat das Ubuntu-Projekt die letzte geplante Vorversion für seine Linux-Distribution zum Download bereit gestellt. Die fertige Version von Ubuntu 8.10 soll noch dieses Monat veröffentlicht werden, konkret visiert man den 30. Oktober als Termin an.

Neues

Darin enthalten eine Fülle von Neuerungen, die allesamt bereits mit dem RC getestet werden können - bis zur Final Release sollen nur mehr kleinere Bugfixes in die Distribution aufgenommen werden. Zu den zentralen Verbesserung von "Intrepid Ibex" - so der Codename der kommenden Ubuntu-Release - zählt die Version 0.7 des NetworkManagers, der nun auch mit UMTS-Datenkarten umgehen kann.

Gast

Außerdem bietet Ubuntu 8.10 nun eine eigene Gast-Session, mit der der Rechner kurz anderen zur Verfügung gestellt werden kann, dabei werden keinerlei Daten auf der Festplatte gespeichert. X.org 7.4 bringt automatische Konfiguration von Eingabegeräten wie Tastaturen und Mäuse, mittlerweile gibt es auch neue Versionen der Binärtreiber von ATI und NVIDIA die mit der aktuellsten Ausgabe des Grafikservers zusammenspielen können. So hat etwa ATI erst vor wenigen Tagen extra einen Beta-Treiber ausschließlich für Ubuntu veröffentlicht.

Java

Mit Ubuntu 8.10 integriert man erstmals auch ein vollständig freies Java auf Basis von OpenJDK, außerdem lassen sich bereits im Installer verschlüsselte Verzeichnisse für einzelne BenutzerInnen anlegen. Über den "Virtual Machine Builder" lassen sich neue virtuelle Maschinen in wenigen Minuten anlegen.

Download

Der Release Candidate von Ubuntu 8.10 kann kostenlos in Versionen für 32- und 64-Bit x86-Rechner von der Seite des Projekts heruntergeladen werden. Parallel zur Kerndistribution hat man auch wieder neue Versionen der diversen Ubuntu-Ableger veröffentlicht, etwa die KDE-Ausgabe Kubuntu, oder auch Xubuntu und die Media-Center-Edition Mythbuntu. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.