Windows-Rechner als Freiwild: Microsoft warnt vor Sicherheitslücke im RPC-Dienst

23. Oktober 2008, 20:50
9 Postings

Laut Microsoft werden Systeme bereits angegriffen - Patch steht bereit - Firewall schützt

Microsoft warnte am Donnerstag eindringlich vor einer Sicherheitslücke, die sich alle Versionen von Windows findet. Der Softwarekonzern hat bereits Updates bereit gestellt - diese sollten rasch installiert werden.

Lücke im RPC-Dienst

Die Lücke findet sich im RPC-Dienst (Remote Procedure Call)- und sie lässt auf Systemen mit Windows 2000, XP und Windows Server 2003 zu, dass ein Angreifer die Lücke ohne Authentifizierung ausnutzen kann, um beliebigen Code auszuführen. Das Security-Loch verwandelt also Windows-Rechner in Freiwild für Hacker. Laut Microsoft werden Systeme bereits angegriffen, auch rechnet man mit dem auftauchen von Würmern.

Firewall schützt

Eine aktivierte Firewall schützt vor derartigen Attacken. Damit der Bug auch unter
Vista und Server 2008 ausgenutzt werden kann, ist eine vorherige Authentifizierung erforderlich. Mehr Informationen finden sich im Microsoft Security Bulletin MS08-067. (red)

 

  • Artikelbild
Share if you care.