Deutscher Demokratiepreis für "Haaretz"-Journalistin

27. Februar 2003, 14:08
posten

Amira Hass erhält Auszeichnung auf der Leipziger Buchmesse

Die israelische Journalistin Amira Hass erhält in diesem Jahr den Demokratiepreis der Zeitschrift "Blätter für deutsche und internationale Politik". Die Auszeichnung wird ihr am 20. März auf der Leipziger Buchmesse überreicht, die Laudatio wird der Molekularbiologe Jens Reich halten, wie der Verlag der Zeitschrift am Donnerstag in Bonn mitteilte.

Hass, die seit 1991 für die Zeitung "Haaretz" arbeitet, ist die einzige Korrespondentin des Landes, die in den besetzten Gebieten lebt. Der Demokratiepreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Daniel Goldhagen und der Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte. (APA/AP)

Share if you care.