Graz: Ermitlungen um "Suchtgift-Arzt" ausgeweitet

27. Februar 2003, 12:05
posten

Ein Arzt agierte in einem Drogenring als Schmuggler für Heroin und Kokain - nach weiteren Mitgliedern wird nun gesucht

Graz - Ein Heroinschmuggel in größerem Ausmaß wurde in Graz aufgedeckt: Ein Arzt brachte längere Zeit unter dem Deckmantel der Organisation "Flying Doctors - Ärzte ohne Grenzen" größere Mengen Drogen nach Graz. Er war allerdings nicht allein, denn im Rahmen der Ermittlungen flogen noch zwei weitere Männer auf, die ebenfalls Heroin und Kokain einführten. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, werden die Ermittlungen weitergeführt. Der Arzt wurde bereits verurteilt.

Aufmerksam wurden die Ermittler auf den Drogenring, als am Flughafen Graz im Oktober 2001 ein Paket mit Heroin abgefangen wurde. Ein 37-jährige Kellner, der die Ware in Thailand aufgegeben und an sich selbst adressiert hatte, wurde festgenommen.

Arztberechtigung entzogen

Bald stießen die Ermittler auf den 49-jährigen Mediziner, dem bereits die Berechtigung zur Ausübung seiner Arzttätigkeit entzogen worden war. Zusammen mit dem Kellner soll er große Mengen Heroin aus Thailand und Pakistan in den Großraum Graz gebracht haben. Der Arzt, der nach Polizeiangaben selbst drogenabhängig und außerdem spielsüchtig ist, schmuggelte nach Angaben der Ermitteler jahrelang.

Dritte Verhaftung

Im Februar wurden die beiden Haupttäter im Grazer Straflandesgericht jeweils zu zehn Jahren unbedingter Freiheitsstrafe verurteilt. Ein drittes Ringmitglied, ein 45-jährige Mann wurde mittlerweile ebenfalls festgenommen. Er handelte mit Heroin, das er von den beiden bekommen hatte, außerdem soll er laut Polizei einen "sehr regen Kokainhandel" betrieben haben.

Die Ermittlungen der Suchtgiftgruppe werden fortgesetzt. Mit weiteren Verhaftungen wird gerechnet. (APA)

Share if you care.