USA wollen Iraker über Nachfolger von Saddam Hussein bestimmenlassen

28. Februar 2003, 21:46
120 Postings

Neue Luftangriffe im Nord- und Südirak: Bagdad spricht von Bomben auf zivile Ziele

Washington/Moskau - Die US-Regierung will das irakische Volk über den Nachfolger von Machthaber Saddam Hussein bestimmen lassen. Diese Entscheidung werde nach einem Irak-Krieg nicht von den USA, sondern den Irakern getroffen, sagte Präsidentensprecher Ari Fleischer am Freitag in Washington. Der nächste irakische Staatschef müsse im Zuge eines Prozesses innerhalb und außerhalb des Irak, nicht nur an einem Ort, bestimmt werden.

Der Sprecher von US-Präsident George W. Bush äußerte sich zur Entscheidung der seit Mittwoch im nordirakischen Kurdengebiet versammelten irakischen Opposition, eine sechsköpfige kollektive Führung als Kern einer künftigen Regierung für den Irak ins Leben zu rufen. "Ich werde nicht sagen, wen wir unterstützen", fügte Fleischer hinzu.

Nach Angaben der irakischen Armee wurden bei einem Luftangriff von US- und britischen Flugzeugen in Nordirak zwei Zivilisten verletzt und drei Fahrzeuge beschädigt. Anschließend seien die Maschinen auf ihre Basen in der Türkei zurückgekehrt. Auch im Süden des Landes hätten alliierte Maschinen in der Nacht zum Freitag zivile Ziele angegriffen, ohne dass Menschen zu Schaden gekommen seien. Britische und US-Maschinen überwachen im Nord- und Südirak die nach dem Golfkrieg 1991 verhängten Flugverbotszonen, die Bagdad nicht anerkennt. (APA)

  • Aus dem Mitglied der "Achse des Bösen" soll ein "leuchtendes Beispiel" der Demokratie werden - so stellt es sich zumindest US-Präsident Bush vor.
    foto: epa/afpi/mike theiler

    Aus dem Mitglied der "Achse des Bösen" soll ein "leuchtendes Beispiel" der Demokratie werden - so stellt es sich zumindest US-Präsident Bush vor.

Share if you care.