Sun-Mitbegründer verlässt Sun und sagt Cisco den Kampf an

23. Oktober 2008, 10:51
posten

IT-Guru Andreas von Bechtolsheim baut mit Arista Networks nun "ultra schnelle" und "preiswerte" Netzwerklösungen

Andreas von Bechtolsheim baute als Chief Architect für den IT-Giganten Sun Microsystems einige der meist verkauften Computersysteme der Welt. Nun tritt er zurück und verlässt den Konzern, um sich eigenen Abenteuern zuzuwenden. Der Milliardär will mit seinem eigenen Unternehmen Arista Networks den führenden Netzwerkhersteller Cisco Systems herausfordern.

Switch

Das Start-up hat einen "ultra schnellen" Netzwerk-Switch entwickelt, der nur ein Zehntel von Ciscos vergleichbaren Produkten kostet. Die Hardware wurde bereits in kleinen Mengen von behördlichen Labors, Universitäten und Internet-Start-ups bestellt und zielt insbesondere auf Daten-verarbeitende Firmen wie Google ab. Das Besondere an Aristas Lösungen ist die stets aktuelle Software, die dem Unternehmen in seinem vierjährigen Bestehen schon einen Namen verschafft hat.

Wettbewerb

Analysten schreiben Bechtolsheim auch aufgrund der "vernünftigeren" Preispolitik gute Chancen zu. "Cisco verrechnet nicht nach Kosten", sagt etwa Joe Skorupa, Analyst bei Gartner. "Sie verrechnen nach der Bereitschaft zu bezahlen." Arista hätte demnach alle Chancen den Wettbewerb in Schwung zu bringen. (zw)

  • Schnelle Switches.

    Schnelle Switches.

Share if you care.