Nach 39 Jahren: Aus für IT-Messe Systems

22. Oktober 2008, 17:47
1 Posting

Organisatoren planen für 2009 zwei kleinere Veranstaltungen - Veranstalter kämpften mit sinkenden Ausstellerzahlen

Die aktuell in München stattfindende IT-Fachmesse Systems wird in diesem Jahr zum letzten Mal über die Bühne gehen. Dies hat Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München, am  Mittwoch, überraschend auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. Bereits 2009 wird die Systems durch zwei kleinere Veranstaltungen ersetzt. So soll im kommenden Sommer eine Messe mit dem Schwerpunkt auf IT-Sicherheit stattfinden. Im Herbst werde schließlich eine neue, internationale Kommunikations-, Vertriebs- und Marketingplattform für die ITK-Branche ihre Premiere haben.

Seit 1969

Die Systems fand erstmals 1969 statt und entwickelte sich zu einer führenden Messeveranstaltungen auf dem IT-Sektor. Seit einiger Zeit kämpfen die Veranstalter jedoch mit sinkenden Ausstellerzahlen und damit verbunden kamen auch zunehmend weniger Besucher. Der internationale Messemarkt hat der Veranstaltung stark zugesetzt, vor allem die großen, umfangreichen Elektronikmessen machten der IT-Fachmesse zu schaffen. So versuchte sich die Systems zunehmen speziellen Themen zu widmen und ergänzte die Ausstellung mit Themenparks und Rahmenprogramm. Bei der diesjährigen Messe bot man zusätzlich ein umfangreiches Kongressprogramm.

Die führende Business-to-Business-Messe für die ITK-Branche

Trotz der Turbulenzen und den vergangenen Jahren zeichnete Klaus Dittrich eine durchaus positives Bild. "Die Systems 2008 ist mit 1.061 Ausstellern und mit Bestnoten von allen Marktteilnehmern nach knapp 40 Jahren immer noch die führende Business-to-Business-Messe für die ITK-Branche. Sie verabschiedet sich in einer starken Position", so Dittrich. Allerdings müsse man auf Trends in der Branche reagieren. "Eine klassische Messe wie die Systems kann der aktuellen Marktsituation nur noch bedingt gerecht werden. Es ist deshalb an der Zeit, völlig neue Konzepte zu realisieren, die die ITK-Branche in die Zukunft tragen können", meint Dittrich. Daher habe man sich entschieden, dem grundlegenden Wandel in einer der wichtigsten Zukunftsbranchen Rechnung zu tragen und dem Markt völlig neue, flexible und innovative Angebote zu unterbreiten. Der Termin für die erste Systems-Nachfolgeveranstaltung wurde mit 23. bis 25. Juni 2009 festgesetzt. Der Name "Systems" wird jedenfalls verschwinden. (pte)

 

  • Artikelbild
Share if you care.