Starbesuch aus Frankreich: Amira Casar und Pascal Greggory in Wien

22. Oktober 2008, 12:34
posten

Zwei Galavorstellungen mit viel Prominenz im Rahmen des Tributes an den deutschen Regisseur Werner Schroeter

Im Rahmen eines umfassenden Tributes der Viennale zu Ehren von Werner Schroeter finden zwei Gala-Vorstellungen statt. Das Filmfestival konnte nun in einer Aussendung die komplette Gästeliste bekanntgeben: Höhepunkt ist der Abend im Gartenbaukino am 24. Oktober mit der Anwesenheit von Freund/-innen und Mitarbeiter/-innen des Regisseurs, darunter Christine Kaufmann, Ingrid Caven, Peter Kern und Wolf Wondratschek. Der neue Film des Regisseurs, Nuit de chien, wird gezeigt, und so werden auch die beiden Darsteller/-innen Amira Casar und Pascal Greggory anwesend sein.

In einer eigenen, festlichen Vorstellung am 23. Oktober wird, wie bereits länger bekannt, die Bachmann-Bearbeitung Malina von Werner Schroeter in Anwesenheit der Hauptdarstellerin Isabelle Huppert präsentiert.

Der heute 63-jährige Werner Schroeter zählt zu den wichtigsten und einflussreichsten Filmemachern des deutschsprachigen Kinos und gilt neben Fassbinder, Herzog, Schlöndorff, Wenders und Kluge als eine der zentralen Figuren des Neuen Deutschen Films der 70er und 80er Jahre. Für Interessierte ein Tipp für eine Rahmenveranstaltung: Werner Schroeter im Gespräch mit Dietrich Kuhlbrodt am 24. Oktober um 14 Uhr in der "Viennale Zentrale" im Dachgeschoss der Urania.

Als Grundlage seines in Venedig prämierten Nuit de chien dient Schroeter der Roman "Para esta noche" des Autors Juan Carlos Onetti. Film und Buch erzählen gleichermaßen von einer fiktiven Hafenstadt irgendwo im Süden, die sich in einem blutigen Belagerungszustand befindet. Ossori, die Hauptfigur, ist an diesen Ort zurückgekehrt, um hier seine Liebe und seine alten Freunde wiederzufinden, aber die ganze Stadt hat sich in einen einzigen tragischen Tanz auf dem Vulkan verwandelt, gezeichnet von Untergang, Perversion und politischem Terror. Zur Charakteristik des Films: In hochstilisierter Form beschreibt Nuit de chien eine verglühende Elegie, eine traurige Parabel von Tod und Einsamkeit und eine große melodramatische Geschichte über den Zustand der Welt am Rande eines vergehenden Zeitalters. (red)

  • Pascal Greggory in Nuit de chien
    foto: viennale

    Pascal Greggory in Nuit de chien

Share if you care.