Manfred Stallmajer, Hoteldirektor

21. Oktober 2008, 23:48
posten

Frühstück, Design und Oldtimer-Technik - ein Direktor mit Stil

Manfred Stallmajer übernahm das "Café Drechsler", ließ es umbauen und serviert dort 23 Stunden am Tag super Frühstück. Als Chef des Design-Hotels Triest wurde er zum "Hotelier des Jahres" gewählt. "Design interessiert mich überall. Mein 'Alltagsauto' ist ein Alfa Romeo 159. Alfa steht schon immer für etwas anderes im Autodesign. Die Modelle sind toll ausgestattet, die Qualität ist perfekt." Der 159er ist der Nachfolger vom Vorgänger: "Einem Alfa 156er." Den Steirer fasziniert speziell alte Technik. " Wenn sie tadellos funktioniert.

Meine zwei Oldtimer habe ich seit 18 Jahren." Der "zuckerlblaue" VW Käfer Baujahr 1957 ist eigentlich ein Zwittermodell. "Zwar noch mit kleinem 30-PS-Motor, aber schon mit modernerer Karosserie. Es gab schon Blinker, aber an den Seiten finden sich noch die berühmten 'Winker'." Vom Zwitter gab es 4000 Stück, er wurde einem Pensionisten abgekauft. "Und schaut heute noch aus, als komme er gerade aus einer Auslage." Serienmäßig hatte das Modell zwar einen Tacho - aber keine Tankuhr. "Da wurde mit einem Hebel auf 'Reserve' umgeschaltet, dann konnte man noch 50 Kilometer fahren. Mein Käfer wurde aber nachgerüstet: Neben dem Tacho wurde ein Piloteninstrument mit Tankanzeige, Öltemperatur und Amperemeter eingebaut - eine Rarität." Oldtimer Nummer zwei ist ein Citroën Traction Avant. "Aus dem Jahr 1949. Auch die 'Gangsterlimousine' genannt.

Er hat bis heute eine unvergleichliche Straßenlage, obwohl die Konstruktion der Karosserie aus den 30ern stammt. Übrigens ist er das erste Auto mit serienmäßigem Vorderradantrieb, hydraulischen Bremsen und Einzelradaufhängung." Ein wertvolles Stück.

(Jutta Kroisleitner, AUTOMOBIL, 25.07.2008)

  • Artikelbild
    foto:derstandard
    Share if you care.