Intel führt Mobile Internet Device mit Moorestown-Chip vor

20. Oktober 2008, 11:49
3 Postings

Auf dem Intel Developer Forum wurde ein Multimedia-Player mit Internet-Zugang mit der neuen Chip-Plattform Moorestown gezeigt

Intel hat seine neue Chip-Plattform Moorestown auf dem hauseigenen Developer Forum in Taiwan erstmals mit einem funktionstüchtigen Protoypen eines Mobile Internet Device präsentiert. Die Plattform setzt sich auf dem Lincroft-SOC und einem I/O-Hub (Codename Langwell) zusammen und soll den Stromverbrauch mobiler Surf-Devices senken und die Leistung erhöhen.

Single und Dual Core

Die Plattform soll Prozessoren mit wahlweise über einen oder zwei Kerne verfügen. Dabei handelt es sich allerdings nur um Vermutungen. Das SOC soll jedenfalls einen Prozessor mit 45-Nanometer-Architektur, einen Grafikchip, Video Encoder und Decoder und einen DDR3-Speicherkontroller vereinen. Der I/-O-Hub soll Anschlussmöglichkeiten für Komponenten wie Displays und Verbindungen für drahtlose Netzwert unterstützen.

Geringerer Stromverbrauch

Die erste Generation der MIDs war noch mit Intels Atom-Chip ausgestattet, der auch in den meisten Netbooks eingesetzt werden. Moorestown soll den Stromverbrauch im Vergleich zu Atom noch weiter senken. Mit zusätzlichen Chips unterstütze Moorestown zudem WLAN, GPS, Blueooth, UMTS/HSPA und mobiles Fernsehen. Dazu arbeitet Intel unter anderem mit Ericsson zur Bereitstellung von UMTS-Modulen zusammen. Erste Geräte mit der neuen Plattform werden für 2010 erwartet. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    MID mit Moorestown-Plattform

Share if you care.