Die Welt der Spiele zum Greifen nahe

18. Oktober 2008, 15:55
8 Postings

Die Game City im Wiener Rathaus zeigt noch bis zum Sonntag, weshalb Videospiele immer mehr zum gesellschaftlichen und kulturellen Ereignis werden - Für Groß und Klein

Die Videospielbranche befindet sich im Umbruch. Während Computer- und Videospiele noch vor wenigen Jahren in der Öffentlichkeit großteils über die negativ behaftete "Killerspiele"-Diskussion wahrgenommen wurden, zeigt sich mittlerweile ein völlig gewandeltes Bild. "Das Image der Branche hat sich grundlegend geändert. Heute trifft sich die ganze Familie vor dem TV- oder Computerbildschirm, denn gerade die aktuellen Games bieten Unterhaltung für jede Altersstufe und schnelles gemeinsames Spielvergnügen ohne notwendige Vorkenntnisse", stellt Hans Solar, Pressesprecher der Game City, im Interview fest. Deshalb sei die Videospielmesse, die noch bis 19. Oktober im Wiener Rathaus stattfindet, auch ganz bewusst als Informations- und Familienveranstaltung konzipiert.

Trend: Familie

"Der Trend innerhalb der Branche geht ganz klar in Richtung Familie", erklärt Solar. Dies werde auch durch die Aufteilung der Ausstellungsflächen auf der Game City ersichtlich. "Der Bereich, in dem solche Spiele ausgestellt werden, die erst ab 16 oder ab 18 freigegebenen sind, ist im Vergleich zu dem mit familiengerechten Spielproduktionen deutlich kleiner", erläutert Solar. Was laut den Ausstellern im Gespräch mit derStandard.at allerdings weniger mit der Nachfrage, als mit dem verfügbaren Platz zu tun hat. Am stärksten gefragt seien dennoch sogenannte "Casual Games", die sich durch sofortigen Spielspaß, gute Zugänglichkeit und eine übersichtliche Spieldauer auszeichnen.

Online, gemeinsam

"Ein weiterer wichtiger Trend betrifft das Spielerlebnis selbst. So beschränkt sich die Interaktion mit einer virtuellen Spielwelt inzwischen nicht mehr auf eine einzelne Person, sondern es steht das Miteinander im Vordergrund", merkt Solar an. Mittlerweile würden fast keine neuen Titel mehr auf dem Markt erscheinen, die nicht über einen Onlinemodus verfügen. "Spieler entwickeln einen ganz anderen Ehrgeiz, wenn sie gegen reale Gegner antreten. Auf diese Weise entsteht ein völlig neues Spielerlebnis."

Musik, Musik, Musik

Einen regelrechten Boom erleben seit einiger Zeit Musik- und Partyspiele, von denen auch einige auf der Game City zum Testen bereit stehen. Ein Titel, der von der Gamer-Community bereits heiß erwartet wird, ist das am 14. November erscheinende "Wii Music". Mit dem Spiel lassen sich die bewegungssensitiven Controller des Nintendo Wii in über 60 verschiedene Musikinstrumente verwandeln. "Mit Wii Music wollen wir den gegenwärtigen Trend der Musikspiele mitnehmen", erläutert Gerald Kossaer, Marketingleiter von Nintendo Österreich.

Rockstars

Microsoft versucht hingegen mit "Lips" seine Konsole Xbox 360 als Karaoke-Maschine zu profilieren. Das Spiel tritt in die Fußstapfen Sonys SingStar und erlaubt im Gegensatz zur Konkurrenz auch Ergänzung des Sond-Katalogs durch eigene MP3s. Die mitgeliferten Mikrofone sind kabellos und können in den Singpausen dank Bewegungssensor auch als Instrumente genutzt werden.

"Guitar Hero: World Tour" und "Rock Band 2" laden sogar zum gemeinsamen Musizieren ein. Mit Gitarre, Schlagzeug, Keyboard und Mikro lässt es sich in die Haut der großen Rocklegenden schlüpfen. Auf der Game City finden regelmäßig kleine "Band-Wettbewerbe" statt.

Kleine Welt ganz groß

Einen gänzlich neuen Trend setzen will das ab 22. Oktober erhältliche PlayStation-3-Spiel "LittleBigPlanet". "Mit diesem Spiel wollen wir ein neues Zeitalter des Gaming einläuten und ein neues Genre, das sogenannte 'Kreativspiel', etablieren", erklärt Marlies Frey, Sprecherin von Sony Computer Entertainment Austria, im Gespräch. So haben die Spieler bei LittleBigPlanet etwa die Möglichkeit, jedes einzelne Detail im Spiel nach Lust und Laune selbst zu bestimmen. Von der Einkleidung der Spielfiguren, bis hin zum Design eigener Levels, die anschließend mit anderen Spielern geteilt und von diesen gespielt werden können. "Der Spieler wird so selbst zum Entwickler und kann seine Kreativität voll ausleben", meint Frey. Es gäbe auch keinen festen Plan, wie man das Spiel angehen muss. "Über die Herangehensweise bestimmt jeder Spieler selbst".

Ein Zeichen setzen

Was anderenorts vielleicht in eine Messehalle am Stadtrand verbannt würde, findet in Wien im Zentrum der Macht statt. Das Rathaus trägt mit der Ausrichtung der größten österreichischen Zusammenkunft im Zeichen von Video- und Computerspielen einem boomenden Wirtschaftszweig und dessen Einfluss auf Gesellschaft und Alltagskultur Rechnung. Die "Game City", die von Freitag bis Sonntag zum zweiten Mal stattfindet und sich in diesem Jahr auch auf den Rathausplatz ausbreitet, bietet neben der Präsentation der aktuellen Titel eine Fachtagung mit einer Reihe von Vorträgen einer internationalen Spezialistengemeinschaft.

Untersuchung

Insgesamt zeigt sich die Game City auch im zweiten Jahr als positives Aushängeschild für die größte Unterhaltungsbranche der Welt. Nicht am Stadtrand, sondern im Zentrum der Haupstadt erhalten Neugierige Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Produkte im Bereich der Videospiele. Neben der Präsentation der Spiel wird eine Fachtagung mit einer Reihe von Vorträgen einer internationalen Spezialistengemeinschaft gehalten. Aktuelle Forschungsergebnisse zu Lernen und Spiele, Spieltheorie, Gestaltung der Spiele sowie pädagogische Fragestellungen stehen für die erwarteten 150 bis 200 ständigen Teilnehmer der Konferenz im Mittelpunkt. Zusätzlich finden im Rahmen der "Game City" die Österreich-Ausscheidungen für die Spieler-Olympiade der World Cyber Games statt. Insgesamt werden im Rathaus bis Sonntag um 19:00 Uhr 30.000 Spielinteressierte aller Altersgruppen erhofft, 2007 waren es 25.000. Der Eintritt ist kostenlos. (zw/pte)

Links

Game City

  • Die Game City bietet Spielern von neuesten Titeln für Groß und Klein bis zum eSport alles was das Herz begehrt.
    gamecity.at

    Die Game City bietet Spielern von neuesten Titeln für Groß und Klein bis zum eSport alles was das Herz begehrt.

  • Artikelbild
    gamecity.at
  • Artikelbild
    gamecity.at
  • Artikelbild
    gamecity.at
  • Artikelbild
    gamecity.at
Share if you care.