Asus: So klein und schon eine ganze Familie

18. Oktober 2008, 13:09
11 Postings

Dünn, größerer Bildschirm, längere Akkulaufzeit, höherer Preis: Asus weitet die überraschend erfolgreichen Netbooks namens Eee PC zu einer ganzen Produktreihe aus. Möglicherweise auf Kosten teurerer Notebooks.

Der Überraschungserfolg des vergangenen Jahres am PC-Markt war zweifelsohne der Eee PC der taiwanesischen Asus: etwa so klein und dick wie ein A5-Buch, gerade 300 Euro teuer, in erster Linie für Internet und Mail gedacht, mit den nötigsten Programmen auf Linux-Basis ausgestattet - und bis zum Jahresende wahrscheinlich mehr als fünf Millionen Mal verkauft.

Jetzt macht Asus aus dem "Eee" eine ganze Familie, die jüngsten Familienmitglieder wurden Donnerstag in Hamburg vorgestellt. Das Schmuckstück darunter ist der Eee PC S101, der auf den Trend "dünn" setzt: zwischen 1,8 und 2,5 Zentimeter schlank, Zehn-Zoll- Bildschirm, wie alle anderen Geräte der Baureihe mit Intels Atom-Prozessor ausgestattet. Mit 600 Euro sucht Asus jedoch preislich Anschluss nach oben, was offenbar doch die Sorge zeigt, dass die Billigerfindung das teurere Notebookgeschäft schmälern könnte.

Mit dem Eee Top (500 bis 600 Euro) wird auch ein relativ kleiner (15 Zoll) All-in-one-PC für die Familie lanciert. Mit Touchscreen, wie der von Hewlett Packard propagierte Küchen-PC "Touchsmart", soll auch Eee Top als Kommunikationszentrale für die ganze Familie dienen. Und als Stand, gerät gibt es die Eee Box (270 Euro). Zunehmend wird Windows XP statt Linux geliefert, der Massenmarkt ist eben doch noch nicht Linux-reif, interpretiert Asus die Nachfrage.

Die Meinungen gehen auseinander, ob mit diesen Billigsdorfern das letzte einträgliche Geschäft der PC-Industrie, relativ teure Notebooks, kannibalisiert wird. Marktbeobachter wie Gartner sehen eher diese Tendenz. Asus sieht dagegen die Eee-Familie als "Zweit- und Dritt-Notebooks", weil ihre Leistungen eingeschränkt sind, sagt Produktchef Haris Musemic. Jedenfalls hat es den bisherigen Nischenhersteller ins Rampenlicht gerückt. Er würde durch seine Vorreiterrolle wahrscheinlich auch dann gewinnen, wenn Notebookpreise dauerhaft niedriger werden. (Helmut Spudich aus Hamburg, DER STANDARD,Printausgabe, 18.10.2008)

  • 
Schlankes Netbook (vorn), Touchscreen-PC als Kommunikationszentrale für die Familie: Asus' Eee-Familie.
    foto: asus

    Schlankes Netbook (vorn), Touchscreen-PC als Kommunikationszentrale für die Familie: Asus' Eee-Familie.

Share if you care.