Wie "Mekka" zu "Mokka" wurde

26. Februar 2003, 23:05
posten

Demonstranten sahen religiöse Gefühle durch Skulptur verletzt

Essen - Mit einer kuriosen salomonischen Entscheidung hat der Direktor des Essener Folkwang-Museums, Hubertus Gaßner, Proteste gegen ein Kunstwerk entschärft. Rund 20 Muslime hatten vor dem Museum lautstark gegen die Zurschaustellung einer Skulptur namens "Mekka" protestiert.

Durch das Werk des Kölner Künstlers Georg Herold mit einer über ein Drahtgestell gespannten, schwarz gefärbten Unterhose, sahen die Demonstranten ihre religiösen Gefühle verletzt.

Nach langen Diskussionen mit den Muslimen und Rücksprache mit dem Künstler habe Gaßner die Skulptur einfach in "Mokka" umgetauft, bestätigte eine Sprecherin des Museums. (APA/dpa)

Share if you care.