Volkssport Netbooks hacken: Die neuen Lieblingsgadgets der Case-Modder

17. Oktober 2008, 10:34
42 Postings

Eee PC und Co werden in den Heimlabors mit ausgefallenen Accessoires wie Touchscreens, GPS, Spionage-Mikrophonen und fremden Betriebssystemen ausgestattet

Die Hacker- und Modder-Szene hat eine neue Sportart: Netbooks mit Touchscreens, GPS, beleuchteten Keyboards oder fremden Betriebssystemen wie etwa Mac OS X bestücken. Einfaches Design und günstige Preise machen es möglich. Ein günstiges Netbook aufzubohren und mit nicht vorgesehenen Features zu erweitern ist nicht nur eine Herausforderung sondern birgt natürlich auch ein weitaus geringeres Risiko als leistungsstärkere und vor allem teurere Rechner umzukrempeln. Und dank des anhaltenden Netbook-Booms lässt sich sogar Kapital daraus schlagen, wie Wired berichtet.

Speicher-Boost und Spionage-Mikrophon

Winter Computer Solutions hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Netbooks von Kunden mit GPS, Bluetooth, DVD-Playern oder HDTV-Tunern auszustatten. Sogar drei SSDs mit insgesamt 128 GB Speicherkapazität hat Gründer David Winter in einem Netbook untergebracht. Üblich sind bei den Kleinrechnern etwa 8 bis 20 GB große Solid State Drives. Aber auch vor Touchscreens, übertakteten Prozessoren oder einem Spionage-Mikrophon macht Winter nicht halt.

Modding-Kit

Winter ist nicht der einzige Netbook-Modder, der aus seiner Leidenschaft ein Geschäft aufgebaut hat. Der Elektronik-Shop DIY Devices will demnächst ein Modding-Kit auf den Markt bringen, mit dem sich Netbooks in Tablet PCs verwandeln lassen sollen. Aeeeris kann für 60 US-Dollar vorbestellt, der Touchscreen ist allerdings nicht inkludiert.

Tutorials

Und weil derartige Bastelarbeiten einiges technisches Geschick voraussetzen, gibt es mittlerweile auch eigene Tutorials im Web. JKK bietet auf seiner Website etwa Anleitungen, wie man aus dem Display des Asus Eee PC einen Touchscreen macht. Einige Mods könnten sogar von Laien durchgeführt werden, wie der Betreiber der Website versichert.

Liliputing

Ein weiterer Blog, der sich speziell mit den Netbook-Hacks beschäftigt, ist Liliputing. Die ähnlichen Spezifikationen der Geräte mache es den Moddern leicht, weiß Blogger Brad Lindner. Die meisten neuen Netbooks sind mit Intels Atom-Prozessor mit 1,6 GHz und einem 9- oder 10-Zoll-Display ausgestattet. Und auch die Komponenten werden immer kleiner. Lindner begeistert sich allerdings mehr für Software-Tricks. So hat er seinen Eee PC 1000H mit Windows XP, Ubuntu 8.04 und Mandriva 2009 ausgestattet.

Netbook OS X

Der heilige Gral für einige Netbook-Hacker dürfte allerdings die (illegale) Installation von Apples Mac OS X sein, was laut Lindner mehrere Stunden dauere. Eine Anleitung dazu befindet sich bereits im Netz (der WebStandard berichtete). Apple selbst hat am 14. Oktober wider den Spekulationen kein 800-Dollar-Notebook auf den Markt gebracht. Lindner sei beeindruckt, dass die User-Community etwas tue, was selbst die großen Hersteller nicht bewerkstelligen. (red)

  • Mac OS X, GPS, Touchscreens, beleuchtete Tasten, Spionage-Mikrophon - Case-Modder haben sich Netbooks als neuestes Lieblings-Spielzeug auserkoren
    foto: wired.com

    Mac OS X, GPS, Touchscreens, beleuchtete Tasten, Spionage-Mikrophon - Case-Modder haben sich Netbooks als neuestes Lieblings-Spielzeug auserkoren

Share if you care.