Zufallsleser III: "Seit einem Jahr Probeleser"

17. Oktober 2008, 17:00
2 Postings

David Kreiner: "Schätze besonders die verschiedenen Meinungen im Kommentarteil und, dass der STANDARD kein Schmierblatt ist"

Ein guter Morgen beginnt für David Kreiner mit dem STANDARD auf seiner Türschwelle. Gleich als Erstes und auch am allerliebsten liest er "das Kästchen" auf der Titelseite: "Das ist wirklich super!" Dann etwas später, zum Kaffee, arbeitet sich der junge Abonnent weiter durch die Zeitung. Vielleicht bleibt ihm auch noch ein Teil zur Lektüre in der U-Bahn übrig.

Seit einem Jahr gehört der STANDARD für den jungen Mann zu seinem Alltag. Damals ist er nämlich zum Studieren von Vorarlberg nach Wien gezogen. "Da habe ich mich vor der Universität für so ein Probe-Abo angemeldet und das hat sich dann verlängert", sagt er grinsend. Besonders schätzt der 22-Jährige "die verschiedenen Meinungen im Kommentarteil und, dass der STANDARD kein Schmierblatt ist".

Apropos Meinungen. Wie ist denn seine eigene zu dem 20 Jahre alten Blatt? Würde er etwas verbessern, wenn er könnte? Der junge Mann seufzt, legt die Stirn, die fast komplett unter einer buntgestreiften Mütze verschwindet, in Falten und überlegt. Seine Freunde in ein paar Metern Entfernung kichern. Kreiners Urteil fällt knapp aus: "Ich finde ihn sehr gut." Vielen Dank! (Gudrun Springer/DER STANDARD, Printausgabe, 18./19.10.2008)

  • David Kreiner
    foto: standard/corn

    David Kreiner

Share if you care.