Französischer Mischkonzern Bouygues 2002 mit starkem Gewinnplus

26. Februar 2003, 21:09
posten

Mobilfunkfiliale mit 75 Mio. Euro in den schwarzen Zahlen

Der französische Mischkonzern Bouygues hat im Vorjahr ein Nettoergebnis nach Steuerabfertigung von 319 Mio. Euro erwirtschaftet, 27 Prozent mehr als 2001. Trägt man auch dem Verkauf von Bouygues Offshore für 347 Mio. Euro Rechnung, so stieg das Nettoergebnis um 94 Prozent auf 666 Mio. Euro an, hieß es am Mittwoch aus dem Konzern. Das Betriebsergebnis stieg 2002 um 21 Prozent auf 1,06 Mrd. Euro.

Die Mobilfunkfiliale Bouygues Telecom hat mit 75 Mio. Euro zum Nettoergebnis des Konzerns beigetragen. Im Jahr davor hatte die Telekom-Gesellschaft noch einen Verlust von 37 Mio. Euro verzeichnet. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 2,93 Mrd. Euro. Im Bauwesen verzeichnete der Mischkonzern einen Gewinnanstieg von 45 Prozent auf 350 Mio. Euro. Dazu haben allerdings die außerordentlichen Mehreinnahmen durch den Verkauf von Bouygues Offshore mit 140 Mio. Euro beigetragen.

Das Jahr 2003 trete der Konzern "in guter Verfassung" an, allerdings sei er mit einer "ungewissen Konjunktur" konfrontiert, schreibt die Betriebsleitung in einer Presseinformation. Dennoch erwartet sich Bouygues eine weitere Zunahme des Nettoergebnisses. Gleichzeitig kündigt der Konzern eine Umstrukturierung der Sparte Bouygues Construction an, um deren Ertragskraft zu verbessern.(APA)

Share if you care.