SP-Bezirkschef Hans Benke tritt zurück

26. Februar 2003, 20:29
1 Posting

Für einen Aufreger war der Alsergrund- Politiker immer gut; auch für unkonventionelle Lösungen

Wien - Für einen Aufreger war er immer gut; auch für unkonventionelle Lösungen. Antrieb für den Alsergrunder Bezirksvorsteher Hans Benke (SP) war jedenfalls immer der Wille zur Veränderung. Jetzt tritt er ab.

Stichworte zu seiner Bezirkspolitik: Benke ermöglichte die erste lokale Agenda 21 in Wien - für nachhaltige Gestaltung mit Bürgermitbestimmung. Der Umbau zum fahrradfreundlichen Bezirk - auch etwa mit höchst umstrittenen Radlösungen wie den Radstreifen zwischen zwei Fahrspuren in der Alserbachstraße. Und zuletzt: Die Errichtung einer neuen Parkspur auf der Roßauer Lände. Diese Maßnahme wurde nach wochenlangem Proteststurm vor dem Ende der Testphase wieder zurückgenommen. Am Mittwoch kündigte der 59-Jährige an, er werde im Frühsommer alle politischen Ämter zurücklegen. Neue Bezirksvorsteherin wird die bisherige Gemeinderätin Martina Malyar. Neuer Stellvertreter am Alsergrund: Albert Slavik. (frei, DER STANDARD Printausgabe 27.2.2003)

Share if you care.