Aktion gegen Armut und Obdachlosigkeit zum Opernball

26. Februar 2003, 13:52
12 Postings

Neben "gesellschaftlichen Überfluss" soll auf die allein in Wien 5000 Obdachlosen aufmerksam gemacht werden

Wien - Eine Aktion am Tag des Opernballs (Donnerstag) vor dem Generalicenter in der Mariahilferstraße (14.00 Uhr) soll auf die zunehmende Armut und Obdachlosigkeit in Wien aufmerksam machen.

Während "gesellschaftlicher Überfluss zur Schau gestellt wird", soll auch darauf aufmerksam gemacht werden, dass in der Bundeshauptstadt nach offiziellen Angaben mehr als 5.000 Menschen frieren und hungern, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung der Organisatoren.

Die Aktion wurde vom Bündnis gegen Armut und Obdachlosigkeit initiiert. Dazu gehören mehrere grüne Bezirksgruppen, die Grünalternative Jugend und die Rosa Antifa.

Die Situation in Wien werde "durch Polizeiaktionen und Angestellte der Wiener Linien" zunehmend aus dem öffentlichen Bild verdrängt. "Am Opernball hingegen wird das Bild vermittelt, dass in Österreich uneingeschränkter Wohlstand herrscht", hieß es. Die Veranstaltung soll informativen Charakter haben, es werden aber auch warme Mahlzeiten und Getränke an Obdachlose verteilt. (APA)

Share if you care.