Das Frühjahr im Salzburger Literaturhaus

28. Februar 2003, 10:09
posten

Themenschwerpunkte zu Film und Albanien

Salzburg - Das Salzburger Literaturhaus Eizenbergerhof wird sich heuer im Frühjahr intensiv mit der Verbindung zwischen Literatur und Film beschäftigen. Unter dem Titel "trans.script" hat das Literaturhaus zusammen mit dem Filmkulturzentrum "Das Kino" und der "Aktion Film" vier Filmabende geplant, die mit Lesungen, Gesprächen und Workshops ergänzt werden. In der schon traditionellen Reihe "Europa der Muttersprachen" wird es dieses Frühjahr um die Literatur in Albanien gehen.

Mit "heißem Anwärter"

Star in "Europa der Muttersprachen" ist neben Ali Podrimja vor allem Ismail Kadare, der - laut Literaturhausleiter Tomas Friedmann - ein "heißer Anwärter auf den Nobelpreis" ist. Lesungen, Filme, Ausstellungen und Vorträge zum Thema Albanien bilden ein kleines Festival im Programm (14. bis 17. Mai). Davor zeigt das Literaturhaus eine Ausstellung von Zake, einer Künstlerin aus Pristina, die das Leben von Frauen mit dem Krieg beleuchten soll (8. April bis 5. Juni).

"Kronenzeitung"-Premiere

Die Filmreihe mit begleitenden Workshops für Schüler startet mit "Gebürtig", einer Literaturverfilmung nach einem Roman von Robert Schindel mit Peter Simonischek in der Hauptrolle (24. März). Um den Entwicklungsprozess von Hörspiel, Drehbuch, Film, Roman und schließlich Hollywood-Neuverfilmung ("Il Postino") geht es im Film "Mit brennender Geduld" von Antonio Skarmeta, der zudem aus aktuellen Texten lesen und über seine filmische Arbeit erzählen wird (7. April). Ebenfalls in Salzburg noch nie gezeigt wurde die belgische Dokumentation "Kronenzeitung: Tag für Tag ein Boulevardstück" (26. Mai). Der Mythos Che Guevara ist Thema des Films "Das bolivianische Tagebuch" am 13. Juni im Literaturhaus.

Darüber hinaus plant das Literaturhaus bis zur Sommerpause ein literarisches Frühlingsfest (11. April), Literatur und Musik aus dem arabischen Sprachraum, den Preis von acht Literaturhäusern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich für die beste Literaturvermittlung, Lesungen deutsch- und fremdsprachiger Autoren, ein Ingeborg-Bachmann-Symposion zu deren 30. Todestag, sowie einen Poesiebus, der Gedichte in den Salzburger Alltag transportieren soll. (APA)

Share if you care.