Hund fand Menschenknochen in Fischamend

26. Februar 2003, 11:03
posten

Kriminalisten vermuten, dass der Knochen angeschwemmt wurde - Suche nach weiteren Leichenteilen bisher erfolglos

Fischamend - Ein Hund brachte am Dienstag, seinem Herrl beim Spazierengehen an der Donau bei Fischamend (Bezirk Wien-Umgebung) ein ungewöhnliches Fundstück: Den 43 Zentimeter langen Oberschenkelknochen eines Menschen.

Eine anschließend am Fundort eingeleitete Suchaktion nach weiteren Leichenteilen verlief nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion bisher erfolglos. Die Kriminalisten vermuten, dass der Knochen angeschwemmt worden war. Seine Herkunft war vorerst unbekannt. (APA)

Share if you care.