US-General: Mehrere 100.000 Soldaten nach Krieg im Irak stationieren

26. Februar 2003, 08:33
2 Postings

Zur Wiederherstellung der Ordnung, humanitären Hilfe und Aufbau der Verwaltung - Shinseki: Möglicherweise ethnische Spannungen

Washington - Nach dem Sturz des irakischen Machthabers Saddam Hussein müssen nach den Worten eines hochrangigen US-Generals mehrere hunderttausend US-Soldaten im Irak stationiert werden. Es werde sich wahrscheinlich um diese Größenordnung handeln, sagte der Generalstabschef der US-Bodentruppen, General Eric K. Shinseki am Dienstag vor dem Verteidigungsausschuss des Senats in Washington.

Es gehe darum, in einem großen Land, in dem möglicherweise ethnische Spannungen entstehen könnten, die Ordnung wiederherzustellen. Eine große Zahl Soldaten sei nötig, um für Sicherheit zu sorgen, aber auch um Lebensmittel und Wasser an die Bevölkerung zu verteilen sowie Verwaltungsaufgaben und andere staatliche Pflichten zu übernehmen. Shinseki betonte zugleich, dass es sich bei der genannten Größenordnung um seine persönliche Einschätzung handelte.

Im US-Verteidigungsministerium wurde bisher von 100.000 Soldaten gesprochen, die nach einem Irak-Krieg für Ordnung in dem arabischen Land sorgen sollen. 210.000 US-Soldaten halten sich derzeit für einen Krieg gegen den Irak in der Golfregion bereit.(APA)

Share if you care.