Blockfreien-Gipfel gegen Irak-Krieg

25. Februar 2003, 16:42
posten

"Bagdad muss kooperieren"

Kuala Lumpur - Die Blockfreien Staaten haben sich entschieden gegen einen Krieg im Irak gewandt und zugleich die Zusammenarbeit Bagdads mit den Vereinten Nationen eingefordert. Die Kooperation mit der UNO sei "ein wichtiger Schritt für eine umfassende und friedliche Lösung aller offener Fragen zwischen dem Irak und den Vereinten Nationen", hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der 116 Mitgliedsländer zum Abschluss ihres Gipfeltreffens in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur am Dienstag.

Zugleich unterstrichen die Blockfreien ihre Ablehnung einer Militäraktion am Golf: "Wir erneuern unser Bekenntnis für die Nichtanwendung von Gewalt und den Respekt vor der Souveränität, territorialen Integrität, Unabhängigkeit und Sicherheit aller Mitglieder der Vereinten Nationen", heißt es in dem Papier. Die Staatengruppe rief die internationale Gemeinschaft zu weiteren Anstrengungen auf, Frieden und Sicherheit zu bewahren.

An dem 13. Gipfeltreffen der Bewegung nahmen Staats- und Regierungschefs aus rund 60 Ländern teil. Im Mittelpunkt standen neben dem Irak auch Nordkorea und der Kampf gegen den Terror. Der Staatengruppe, die sich während des Kalten Krieges zusammengetan hatte, gehören Entwicklungs- und Schwellenländer vor allem aus Asien, Afrika und Lateinamerika an. Sie repräsentiert mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung und hat fast zwei Drittel der Sitze in den UNO-Vollversammlung inne. (APA/dpa)

Share if you care.