Londoner Bürgermeister: Staugebühr ein "voller Erfolg"

25. Februar 2003, 15:08
2 Postings

Busse viel schneller unterwegs

Die Londoner Staugebühr ist nach Angaben von Bürgermeister Ken Livingstone schon nach einer Woche ein voller Erfolg. Die Busse müssten sogar langsamer fahren, um wegen der leeren Straßen im Stadtzentrum nicht zu früh an den Haltestellen anzukommen, sagte Livingstone am Dienstag in London. Er kündigte die Ausweitung der Mautgebühr auf weitere Bezirke an, falls er im nächsten Frühjahr wiedergewählt werde.

"Verstopfungsabgabe"

Eine Erhöhung der "Verstopfungsabgabe" von gegenwärtig umgerechnet knapp acht Euro pro Tag könne wegen des bisherigen Erfolgs ausgeschlossen werden, fügte er hinzu. Nach Livingstones Angaben ist das Verkehrsaufkommen im Stadtkern seit Einführung der Gebühr am 17. Februar um 20 bis 25 Prozent zurückgegangen.

34.000 Strafzettel

Die große Mehrheit der Autofahrer habe die Maut ohne Murren entrichtet. In der ersten Woche wurden den Angaben zufolge 34.000 "Strafzettel" an Gebührenverweigerer versandt, die von den 688 Spezialkameras an den Einfahrten der Gebührenzone registriert worden waren. Wer die Gebühr bis zum nächsten Tag nicht gezahlt hat, muss mit einem saftigen Bußgeld rechnen. (APA/dpa)

Share if you care.