Barcelonas Siegesserie beendet

27. Februar 2003, 10:44
12 Postings

0:0 bei Inter Mailand - Valencia kassierte Heimschlappe von Roma - Shearerhattrick erledigte Leverkusen - Nullnummer für Arsenal bei Ajax

Wien - Nach den sicheren Aufsteigern AC Milan (Gruppe C) und Manchester United (D) am Vortag hat seit Mittwoch auch der FC Barcelona (A) praktisch den Einzug ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League unter Dach und Fach. Mit dem torlosen Remis im Meazza-Stadion gegen Inter Mailand vergaben die Katalanen allerdings die Chance auf den zwölften Sieg in Folge und damit einen neuen Rekord in der Geschichte des Europacups, den alten müssen sie sich daher weiterhin mit Ajax teilen.

Leverkusen weiter Prügelknabe

Inter blieb mit weiterhin drei Punkten Rückstand Zweiter vor Newcastle United. Die Engländer, die mit 3:1 gegen den Prügelknaben und vorjährigen Finalisten Bayer Leverkusen gewannen, dürfen sich mit nunmehr sechs Punkten ebenfalls noch eine Chance ausrechnen. Sie müssen allerdings noch nach Mailand und haben daheim Barcelona zum Gegner, während Inter die derzeit nicht allzu schwere Aufgabe Leverkusen zu lösen hat.

Tore in Mailand vernagelt

Vor 71.000 Zuschauern in Mailand gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten, deren größte Vieri mit einer "Tausendprozentigen" in der 48. Minute (Kopfball daneben) bzw. durch Gabri (18./86./Fehlschüsse) und Kluivert (71.) mit einem "Rückpass" auf Toldo aus wenigen Metern vergaben. Barca-Innenverteidiger Frank de Boer bestritt sein 117. Europacup-Match und hat damit den Rekord des Italieners Giuseppe Bergomi egalisiert.

Shearer, Shearer and again Shearer

Mann des Tages in Newcastle war Alan Shearer mit einem lupenreinen Hattrick (5./11./36.). Die ersten zwei Tore erzielte der Ex-Teamstürmer nach Abwehrfehlern mit dem Kopf, das dritte aus einem Foulelfer. Symptomatisch für die aktuelle Verfassung der Deutschen war der schwache Penalty von Neuville in der 20. Minute, bei dem United-Keeper Given keine Mühe hatte. Das allerdings verdiente und schön heraus gespielte Ehrentor gelang Babic in der 71. Minute, Bayer hatte in Folge auch noch mit einem Lattentreffer Pech.

Dämpfer für Valencia

Für das überraschendste Ergebnis der Runde sorgte die AS Roma mit dem 3:0 in Valencia, durch das sich die Italiener wieder ins Viertelfinalspiel brachten. Denn Ajax und Arsenal trennten sich in der Amsterdam-Arena torlos, sodass nach vier Runden weiterhin die Niederländer vor den punktegleichen Engländern (je 6), Valencia (5) und Roma (3) in Führung liegen.

Totti, Vollstrecker und Vorbereiter

Für die Spanier war die 0:3-Heimschlappe die erste Heimniederlage in der Champions League im 21. Match überhaupt. Verantwortlich dafür war vor allem Francesco Totti, der in der 24. Minute aus dem Nichts einen Eckball von Candela einköpfelte und in der 30. am Elfer völlig frei zum Schuss kam und Canizares zum zweiten Mal bezwang. Das 3:0 von Emerson bereitete Totti mit einem Idealpass (36.) vor. In Amsterdam waren Chancen Mangelware, das Match erreichte nicht die Klasse vom 1:1 vor einer Woche in London. (APA)

Gruppe A:

  • Inter Mailand - FC Barcelona 0:0
    Meazza-Stadion Mailand, 71.000.

  • Newcastle United - Bayer Leverkusen 3:1 (3:0)
    St. James-Park Newcastle, 40.500. Tore: Shearer (5.,11.,36./Foulelfmeter) bzw. Babic (73.). Neuville (Leverkusen) vergibt Foulelfmeter (20.)

    Gruppe B:

  • Ajax Amsterdam - Arsenal 0:0
    ArenA Amsterdam, 50.000.

  • CF Valencia - AS Roma 0:3 (0:3)
    Mestalla-Stadion Valencia, 50.000. Tore: Totti (24.,30.), Emerson (36.)

  • Link

    UEFA

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Partie fest im Griff hatten Patrick Kluivert (Barca) und Javier Zanetti (Inter/li), nur Tore wollten nicht gelingen.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Trister Nullnummernabend in Amsterdam: Arsenals Robert Pires und Richard Witschge (Ajax/links).

    • Bild nicht mehr verfügbar

      (Zum Vergrößern)
      Ein herrlicher Flugkopfball: Shearer-Festival in Newcastle.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Francesco Totti (AS Roma) vermieste Valencia ordentlich den Abend.

    Share if you care.