"Great White"-Gitarrist unter den 97 Toten bei Feuer im US-Musikclub

26. Februar 2003, 14:21
posten

Bisher 55 Opfer identifiziert

Der Lead-Gitarrist der Rockband "Great White", Ty Longley, zählt zu den 97 Todesopfern der Brandkatastrophe in einem Musikclub in Rhode Island. Sein Name wurde am Montag auf einer Liste von insgesamt 55 identifizierten Opfern angegeben. Der 31-Jährige Musiker wurde seit dem Brand vermisst.

Von den rund 100 Verletzten befanden sich noch 80 Menschen mit zum Teil schwersten Verbrennungen im Krankenhaus. Vertreter der Justizbehörden sagten am Montag, sie berieten über mögliche Anklagen.

Bühnenfeuerlwerk als Ausläser

Strittig war weiterhin, wer die Erlaubnis für das Bühnenfeuerwerk der Hardrock-Band gab, das die Katastrophe am Donnerstagabend auslöste. In Medienberichten hieß es, die Clubbesitzer hätten zahlreichen Gruppen in der Vergangenheit Bühnenfeuerwerke erlaubt, obwohl es keine Sprinkler-Anlage gab und die Wände leicht entflammbar waren.

Die Besitzer, zwei Brüder, hatten nach dem Feuer energisch bestritten, die Erlaubnis für ein Feuerwerk gegeben zu haben. Dagegen hatte der Sänger der Band, Jack Russell, erklärt, er habe eine mündliche Erlaubnis der Brüder gehabt. Allerdings meldeten sich inzwischen andere Clubbesitzer in den USA, die von ungenehmigten Bühnenfeuerwerken der Hardrockband berichteten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vom Lokal sind nur noch Schutt und Asche übrig

Share if you care.