Surreale Szenen

25. Februar 2003, 11:13
posten

Starchoreograf Cherkaoui präsentiert sein aktuelles Stück "OOK" im Tanzquartier

Wien - Mit Theater-Adaptionen u.a. von Tschechow, Büchner und klassischen griechischen Dramen hat sich die vor zehn Jahren gegründete belgische Theatergruppe Stap in ihrer Heimat und auch in Deutschland einen Namen gemacht. Nun haben die behinderten und nicht-behinderten Darsteller des Ensembles Starchoreograf Sidi Larbi Cherkaoui und die Tänzerin Nienke Reehoerst eingeladen, ihre erste Tanzproduktion mit ihnen zu erarbeiten. Das Resultat, "OOK" ist ab Donnerstag (27.2.) im Tanzquartier Wien zu sehen.

(Nicht-)Behindert

Die Bühne ist überfüllt mit Tageszeitungen - einer Welt voll an Informationen, in der sich die Darsteller täglich bewegen. Die Akteure werfen eine Vielzahl an Fragen zu gesellschaftlichen Zusammenhängen und ihrer Behinderung auf und entwickeln daraus persönliche Geschichten. So entstehen surreale Szenen, die sich immer wieder in überraschende und humorvolle Situationen verwandeln, heißt es in der Ankündigung des Tanzquartiers.

Cherkaoui, belgischer Tänzer und Choreograf marokkanischer Herkunft und Nijinski-Preisträger als bester Nachwuchschoreograf 2002, ist dem Wiener Publikum bereits von seinem Gastspiel ("Rien de Rien", 2001) mit dem Kollektiv "Les Ballets C. de la B." (Les Ballets Contemporains de la Belgique) im Tanzquartier bekannt. Das Tanzquartier Wien koproduziert zusammen mit dem Festival Szene Bunte Wähne seine neueste Arbeit. Nienke Reehoerst ist Tänzerin bei Meg Stuart und Wim Vandekeybus.

Im Anschluss an die Vorstellung am 28. Februar findet ein Gespräch mit den beteiligten Künstlern und dem in Wien lebenden Schweizer Performer Daniel Aschwanden ("Bilderwerfer") statt. (APA)

"OOK", Theater Stap, Belgien, Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui und Nienke Reehoerst, 27. Februar bis 1. März, 20.30 Uhr, im Tanzquartier Wien / Halle G, Karten unter Tel. 01-581 35 91 Link
www.tqw.at
  • Artikelbild
    tanzquartier
Share if you care.