Geschäftsklimaindex in Deutschland signalisiert Besserung

25. Februar 2003, 11:09
posten

Unternehmererwartungen im Februar gegenüber Jänner optimistischer

München - In der deutschen Wirtschaft hat sich die Stimmung im Februar weiter aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland ist überraschend von 87,4 auf 88,9 Punkte geklettert, wie das Ifo Forschungsinstitut am Dienstag in München berichtete. Ifo-Chef Hans-Werner Sinn interpretiert die jüngsten Daten als Anzeichen auf eine Wende zum besseren.

Laut Ifo-Institut schätzten die befragten Firmen ihre aktuelle Situation besser ein als im Vormonat. Der Index der Geschäftslage stieg von 77,1 auf 79,6 Punkte, der Index der Geschäftserwartungen erhöhte sich leicht von 98,1 auf 98,4 Punkte.

Ifo-Volkswirt Gernot Nerb bezeichnete in einem Interview die Rezessionsgefahr in Deutschland als vorerst gebannt. "Das erste Quartal ist nach dem, was wir jetzt haben, nicht rezessionsverdächtig", sagte Nerb der Nachrichtenagentur Reuters. Die Daten zum deutschen Bruttoinlandsprodukt (BIP) im 4. Quartal 2002 veröffentlicht das Statistische Bundesamt morgen Mittwoch. Im Schnitt erwarten die Volkswirte einen Rückgang zum Vorquartal um 0,1 Prozent. Nerb erwartet für das erste Quartal 2003 keinen neuerlichen Rückgang.

Nach Nerbs Worten deutet die Verbesserung des Ifo-Geschäftsklimaindex auf eine Aufhellung auch der Inlandsnachfrage hin. "Man erwartet sich von der Inlandskonjunktur jetzt doch leicht positive Impulse". Die Verbesserung der Lage werde von der Industrie und überraschenderweise vom Einzelhandel getragen. Falls sich der Ifo-Geschäftsklimaindex auch im März verbessere, könne man von einer Trendwende sprechen. (APA/dpa/AP/Reuters)

Share if you care.