Wiener Philharmoniker auf USA-Tournee

25. Februar 2003, 10:49
posten

Mit Nikolaus Harnoncourt in den Mittleren Westen und an die Ostküste

Washington - Die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt beginnen am Mittwoch eine große USA-Tournee, die sie bis zum 9. März in sieben Städte im Mittleren Westen und an der Ostküste führt. Für die zehn Konzerte wurden drei verschiedene Programme mit Werken von Johann und Joseph Strauß, Schubert, Beethoven, Dvorak, Berg und Bruckner zusammengestellt.

Bei drei Konzerten wird der Geiger Gidon Kremer das Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" von Alban Berg spielen. Auch Antonin Dvoraks Symphonie Nr. 9 "Aus der Neuen Welt", Anton Bruckners Symphonie Nr. 4 "Romantische" und Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 6 "Pastorale" zählen zu den musikalischen Höhepunkten. Mit der Johann Strauß-Polka "Im Krapfenwaldl" und dem Joseph Strauß-Walzer "Dorfschwalben aus Österreich" bringen die Philharmoniker österreichisches Flair über den großen Teich.

Auftakt der Tournee ist am Mittwoch in Chicago, wo die Philharmoniker zuletzt 1987 ein Konzert gaben. Am Donnerstag spielen sie in der Oper in Detroit, wo das letzte Philharmoniker-Konzert 1956 bereits fast ein halbes Jahrhundert zurück liegt. Am Freitag, dem 28. Februar, steht ein Konzert in Boston auf dem Programm. In Cleveland gastiert das Orchester am Sonntag, dem 2. März.

In Washington DC finden am 3. und 4. März zwei Philharmoniker- Konzerte im Kennedy Center statt. Der letzte Auftritt des weltberühmten Orchesters in der US-Hauptstadt liegt bereits ein Jahrzehnt zurück. Am 5. März spielt das Wiener Orchester dann in Philadelphia. Zum Abschluss der USA-Tournee sind drei Aufführungen am 7., 8. und 9. März in der Carnegie Hall in New York City geplant.

(APA)

Share if you care.