Innsbruck: 22-Jähriger tötete seine Mutter

25. Februar 2003, 10:20
posten

Bei Auseinandersetzung soll es um berufliche und familiäre Selbstständigkeit gegangen sein

Mit einem Todesopfer hat am Montagabend ein Familienstreit im Innsbrucker Stadtteil Olympisches Dorf geendet. Noch in der Nacht konnte einer der Söhne des 48-jährigen Opfers festgenommen werden. Der 21-Jährige gab bei den Einvernahmen zu, seine Mutter mit einem Fleischbeil getötet zu haben.

Gefunden wurde die blutüberströmte Frau im 1. Stock eines Wohnhauses in der Schützenstraße von einem weiteren Sohn, der sofort die Polizei alarmierte. Gegen 23.00 Uhr konnten die Beamten schließlich den Verdächtigen ausforschen.

Auseinandersetzung

Bei der voran gegangenen Auseinandersetzung soll es um die berufliche und familiäre Selbstständigkeit des 21-jährigen Bernhard P. gegangen sein. Bei P. handelt es sich um einen der drei Söhne des Opfers.

Sonja M. wies schwere Kopfverletzungen auf. Schnittverletzungen an der linken Hand würden auf Abwehrbewegungen des Opfers hindeuten, erklärte ein Kriminalbeamter.

Nach der Tat entledigte sich der junge Mann seiner "Waffe". Das Fleischerbeil war in einen Müllcontainer geworfen worden, wo es die Beamten fanden.

Ein Haftbefehl war bei Gericht beantragt worden. Bernhard P. sollte im Laufe des Tages in Untersuchungshaft überstellt werden. (APA)

Share if you care.