Israelische Armee rückt in Rafah ein

25. Februar 2003, 07:03
2 Postings

Palästinenser-Führung fordert Organisationen zu Waffenruhe auf - Reuters-Kameramann freigelassen

Gaza - Die israelische Armee ist am Montagabend nach Rafah im südlichen Gazastreifen eingerückt. Nach Angaben palästinensischer Sicherheitskräfte drangen Armee-Einheiten um kurz vor Mitternacht (Ortszeit) in die Stadt ein und zerstörten mindestens zwei palästinensische Häuser.

Die Palästinenser-Führung forderte die palästinensischen Organisationen auf, einen ägyptischen Vorschlag zu einer einjährigen Waffenruhe zu akzeptieren. Eine negative Haltung oder die Ablehnung neuer Gespräche schadeten der palästineneischen Sache und "der Zukunft unseres Kampfes", hieß es in einer am Montagabend von der Nachrichtenagentur Wafa veröffentlichten Erklärung. Die Gespräche der verschiedenen palästinensischen Organisationen über einen Gewaltverzicht unter ägyptischer Ägide sind bisher ohne Erfolg geblieben.

Ein am Sonntag im Gazastreifen von der israelischen Armee festgenommener Kameramann der Nachrichtenagentur Reuters ist wieder frei. Dies teilte die Agentur am Montag mit. Der 34-jährige Ahmed el Khatib war festgenommen worden, als er den Vormarsch der Armee in die Stadt Beit Hanun im nördlichen Gazastreifen in der Nacht zum Sonntag filmte. Die Armee warf ihm vor, in "terroristische Aktivitäten" verwickelt zu sein. (APA/AFP)

Share if you care.