Zwei schwere Nebel-Verkehrsunfälle in Vorarlberg

24. Februar 2003, 13:19
posten

29-jähriger Voarlberger fuhr auf stehende Pkws - Frau aus Klaus musste mit der Bergeschere aus ihrem Auto befreit werden

Bregenz - Der dichte Bodennebel im Vorarlberger Rheintal führte heute, Montag, Morgen, zu zwei schweren Verkehrsunfällen. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt, zwei weitere erlitten leichte Blessuren.

Wie die Sicherheitsdirektion Vorarlberg gegenüber der APA bestätigte, ereignete sich am Montag gegen 7.15 Uhr ein Unfall bei der Auffahrt Dornbirn-Nord zur Rheintalautobahn (A14). Zwei Lenker, ein 38-jähriger und ein 45-jähriger Mann aus Dornbirn, standen mit ihren Autos vor der roten Ampel auf der Linksabbiegespur zur Autobahn, als ein 29-jähriger Bezauer mit seinem Pkw beinahe ungebremst auf die Fahrzeuge auffuhr. Dabei wurde ein Pkw-Lenker schwer verletzt, die beiden anderen erlitten leichte Verletzungen.

In Klaus erlitt laut ORF Landesstudio Vorarlberg eine Frau schwere Rückenverletzungen, als sie mit ihrem Pkw eine Ausfahrt verließ und mit einem heranfahrenden Fahrzeug kollidierte. Die Feuerwehr Rankweil musste mit der Bergeschere das Autodach aufschneiden, um die Verletzte bergen zu können. (APA)

Share if you care.