Bunte Blätter fallen: Magazine im Minus

25. Februar 2003, 10:09
posten

Teils drastische Verluste bei Abonnements und Einzelverkauf bescheinigt die Auflagenkontrolle für das vierte Quartal 2002 zahlreichen Zeitschriften - Die Daten im Überblick

Der jüngste Titel aus der News-Gruppe fällt am tiefsten: 61.799 Exemplare weniger verkauft als im vierten Quartal 2001 - dem ersten des damals gestarteten "Woman" - in den Listen der Auflagenkontrolle (ÖAK). Einen solchen Sturz konnte nicht einmal der um fast 20.000 Exemplare aufgestockte Spezialverkauf bremsen. Unter "Spezialverkauf" summiert die ÖAK Hefte, die zumindest 30 Prozent des normalen Verkaufspreises erlösen. Darunter fallen etwa Flugzeug- und Lesezirkelexemplare und Abos mit Zugaben, wenn Anrufbeantworter, Uhren oder sonstige Goodies teurer sind als der Abopreis (um weniger als 50 Prozent).

Mit dieser Kategorie hat die ÖAK regelmäßig Probleme der Zuordnung und plant eine Reform. Die News-Gruppe hat erst vor wenigen Tagen angekündigt, der Reform zuvorzukommen und unter Spezialverkauf nur noch Bord- und Lesezirkelhefte zu melden. Das gilt aber ganz offensichtlich noch nicht für das vierte Quartal 2002. Bei "e-media" steigerte der marktbeherrschende Magazinkonzern den Spezialverkauf innert Jahresfrist um fast 42.000 Exemplare. So konnten merklich weniger Abos und stark gesunkene Einzelverkäufe noch abgefangen werden: Unter Verkaufsauflage summieren sich die drei Werte auf knapp 2800 Hefte plus.

Flaggschiff "News" schaffte ein knappes Plus von 896 Heften - bei um 31.328 Heften mehr im Spezialverkauf. Abos und Einzelverkäufe gingen auch hier deutlich zurück. Ähnlich die Strategie bei "tv-media", wo man die Spezialverkäufe beinahe verdoppelte. Moderater erhöht wurden die Hefte in dieser Kategorie bei Format und profil, bei denen die Verkaufszahlen auch insgesamt sanken. Format konnte den Einzelverkauf zwar im Wesentlichen halten, die Abonnements aber brachen ein. Weniger deutlich zeigt sich der Trend auch bei "profil".

Weniger verkauft haben auch Magazine abseits der Verlagsgruppe News, etwa der "Gewinn" und die "Sportwoche". Platz zwei bei den Rückgängen geht an die "Ganze Woche" mit einem Minus von 46.237 Exemplaren, sie liegt aber noch immer vor den übrigen Wochentiteln.

Den Abwärtstrend setzen Auflagenriesin "Krone" (minus 17.972) und ihr Mediaprintbruder "Kurier" (minus 3694) fort. Die "Kleine Zeitung" legte dank mehr Spezialverkauf zu. Dem STANDARD brachten mehr Abonnements ein Plus von 770 Exemplaren. Bei sinkenden Abos brachten merklich erhöhte Spezialverkäufe der "Presse" ein Plus von 665 Stück. Das "Wirtschaftsblatt" steigerte sich mit mehr Abos und fast verdoppeltem Spezialverkauf um 5215 Stück. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 25.2.2003)

Die Ergebnisse der wichtigsten Print-Titel im Überblick

ÖAK - viertes Quartal 2002
Tageszeitungen Druckauflage Verbreitetete Auflage Verkaufte Auflage
Der Standard 120.434 101.024 69.556 
Die Presse 131.492 111.565 77.130
Kleine Zeitung gesamt 304.967 290.141 258.850 
Neue Vorarlberger TZ 11.991 10.775 6.707 
OÖ Nachrichten 131.266 118.302 105.249 
Salzburger Nachrichten 97.880 85.970 74.383 
Kurier 262.150 200.931 174.167 
Salzburger Volkszeitung 11.980 11.127 10.074 
Tiroler Tageszeitung 121.800 113.298 91.801 
Vorarlberger Nachrichten 72.876 69.751 65.841 
WirtschaftsBlatt 55.617 46.701 37.045 
Neue Kronen-Zeitung 1.019.503 914.848 854.134 
Wochenzeitungen Druckauflage Verbreitetete Auflage Verkaufte Auflage
NÖN 182.279 161.722 135.925 
Oberösterreichische Rundschau  288.238   260.415 128.072 
Wochenmagazine Druckauflage Verbreitetete Auflage Verkaufte Auflage
Format 94.478 86.647 83.485   
NEWS 311.634 277.760 274.032 
Profil 108.448   86.785 84.585
tv-media 328.020  297.084 294.989 
Sportwoche 85.902 58.541 40.128 
Die Ganze Woche 425.008 332.681 332.312 
Woman 258.008 208.659 206.732 
Monatsmagazine Druckauflage Verbreitetete Auflage Verkaufte Auflage
Gewinn 104.800 71.038 58.720 
Sportmagazin 58.337 46.833 29.216 
trend 80.258 68.642 67.111 
Wiener 84.105 66.537 34.968 
Wienerin 92.000 75.916 56.211 

Link

Österreichische Auflagenkontrolle

Nachlese

Österreichs Printriesen verlieren Auflage - Auflagenkontrolle für das 3. Quartal 2002 - Auflagenminus für Nachrichtenmagazine - Die Daten im Überblick
Share if you care.