Größtes Kulturfestival der europäischen Geschichte in Planung

24. Februar 2003, 10:34
posten

Dänemark bereitet Hans Christian Andersen-Jahr 2005 vor

Kopenhagen - Im Jahr 2005 jährt sich der Geburtstag des wohl berühmtesten Dänen, Hans Christian Andersen, zum 200. Mal. Das Jubiläum wird mit einem Festival begangen, das sich über das gesamte Jahr erstrecken wird - in Dänemark wie auch im Ausland. Das Festival wird am 2. April 2005 in Dänemark starten und bis zum 6. Dezember 2005 andauern.

Ziel des Festivals ist es, die Bekanntheit des Poeten zu fördern und ein komplexeres Bild von Hans Christian Andersen als es das bisher bekannte gewesen ist, zu zeichnen. Für viele ist Hans Christian Andersen in erster Linie bekannt als Märchenonkel und weniger als Schriftsteller und Dichter, der sich an die Erwachsenen richtet.

Seine Märchen wie "Das hässliche Entlein", "Des Kaisers neue Kleider" oder "Die Prinzessin auf der Erbse" sind wohlbekannt, weniger jedoch die meisten der anderen 156 Andersen-Märchen und fast gänzlich unbekannt: seine autobiographischen Texte, Novellen, Dramen, Gedichte und Reiseberichte. Diese Texte sind es, die bis heute als Quellen endloser Inspiration und neuer Einsichten dienen.

Das Festival "Hans Christian Andersen 2005" wird sich dem Leben und den Arbeiten des Autoren widmen. Zeitgenössische Künstler werden prestigeträchtige Arbeiten schaffen, die sich mit dem Leben und dem Werk Andersens auseinandersetzen. "Hans Christian Andersen 2005" wird Projekte in unterschiedlichen Genren wie Film, Fernsehen, Literatur, Theater, Oper, Tanz, Multimedia, rhythmische und klassische Musik, Entertainment, Ausstellungen, Bildungsveranstaltungen und Tourismus realisieren.

Das Festival "Hans Christian Andersen 2005" arbeitet mit einem Budget in Höhe von 26,3 Mio. Euro. Damit ist "Hans Christian Andersen 2005" das bislang größte Kulturfestival in der europäischen Geschichte. Zu den Hauptgeldgebern gehört das Ministerium für Kultur, das Wirtschaftsministerium, die Stadt Odense, die Amtskommune Fünen und die Bikuben Foundation.(APA)

Share if you care.