Präsident erhielt 88,73 Prozent der Stimmen

19. Oktober 2008, 22:00
5 Postings

Laut offiziellem Endergebnis - OSZE sah zwar demokratische Fortschritte, dennoch fehlen weiter "demokratische Standards"

Baku - Der aserbaidschanische Präsident Ilham Alijew (Aliyev) ist mit 88,73 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden. Nach dem offiziellen Endergebnis lagen alle Oppositionskandidaten weit abgeschlagen unter drei Prozent, wie die Wahlkommission am Sonntag mitteilte. Die Stimmzettel aus acht Wahllokalen seien wegen Unregelmäßigkeiten nicht in das Endergebnis eingeflossen.

Ein Sieg Alijews war erwartet worden, zumal führende Oppositionspolitiker den Urnengang aus Protest gegen die Unterdrückung von Regierungsgegnern boykottiert hatten. Bei seiner ersten Wahl 2003 hatte Alijew 77 Prozent der Stimmen errungen.

"Fehlende demokratische Standards"

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hatte fehlende demokratische Standards bei der Präsidentenwahl kritisiert. Bei der Abstimmung habe es "deutliche Fortschritte" gegeben, es seien aber nicht alle internationalen Verpflichtungen des Landes erfüllt worden. (APA/AFP)

  • Artikelbild
Share if you care.