Sojus-Kapsel erreicht ihr Ziel früher als erwartet

14. Oktober 2008, 15:15
8 Postings

Raumschiff dockt mit der neuen ISS-Besatzung einige Minuten vor dem berechneten Zeitpunkt an - Mit an Bord: der All­­tourist Richard Garriott

Koroljow/Russland - Zwei Tage dauerte die Reise, nun ist die neue Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS) - sogar früher als gedacht - an ihrem Bestimmungsort eingetroffen: Die russische Sojus-Kapsel mit dem US-Astronauten Michael Fincke und dem russischen Kosmonauten Juri Lontschakow dockte am Dienstag einige Minuten eher als geplant an. Ebenfalls an Bord war der amerikanische Weltraumtourist Richard Garriott, der zehn Tage auf der ISS bleibt. Nach Abschluss des Manövers schwebten die drei durch eine Verbindungsluke in die Raumstation hinüber.

Garriott ist der bisher sechste Weltraumtourist, für seinen zehntägigen "Ferienaufenthalt" an Bord der Internationalen Raumstation zahlte er rund 22 Millionen Euro. Der 47-Jährige, der sein Vermögen mit Computerspielen machte, ist der Sohn des US-Astronauten Owen Garriott, der 1973 zwei Monate auf der ersten Raumstation "Skylab" verbracht hatte. An Bord der ISS traf der Weltraumtourist auf einen weiteren Raumfahrersprössling: Der russische Kosmonaut Sergej Wolkow ist der Sohn des früheren russischen Raumfahrers Alexander Wolkow.

Garriott soll am 24. Oktober mit Wolkow und dessen russischem Kollegen Oleg Kononenko an Bord der Sojus zur Erde zurückkehren, während die anderen beiden Raumfahrer als ISS-Langzeitbesatzung im All bleiben.

Bolzen-Problem

Die Sojus-Landung wird unter besonderer Beobachtung stehen, nachdem es zuletzt zwei extrem harte Landungen gegeben hatte. Im April war die Kapsel in extrem steilem Winkel in die Atmosphäre eingetreten und mehr als 400 Kilometer von ihrem Ziel entfernt in der kasachischen Steppe aufgeschlagen. Die russische Raumfahrtbehörde macht einen schadhaften Sprengbolzen an der Raumkapsel für das Problem verantwortlich. Im Juli hatte die ISS-Besatzung den Bolzen in einem stundenlangen Außeneinsatz entfernt. (APA/red)

  • Die Sojus TMA-13 kurz vor ihrem Andocken an der ISS um 4:26 Uhr EDT (Eastern Daylight Time).
    foto: nasa-tv

    Die Sojus TMA-13 kurz vor ihrem Andocken an der ISS um 4:26 Uhr EDT (Eastern Daylight Time).

Share if you care.