Alle Stückerl für gesundes Lernen

14. Oktober 2008, 11:42
9 Postings

Bis zu sechs Stunden am Tag sitzen Kinder in Klassenzimmern - Schlechte Beleuchtung wirkt demotivierend und kann die Gesundheit schädigen

Lesen, schreiben, Computerarbeit: Schüler, Studierende und Lehrer verbringen fast täglich mehrere Stunden in Schulen und Universitäten. Nur wenn sich alle wohl fühlen, steigen Motivation und Leistungsbereitschaft. Das hängt auch von einer angenehmen Beleuchtung ab. Die Schulverwaltung gerät unter Druck: Sie sollen alte Schulhäuser verbessern, ohne das Budget zu belasten. Ein wichtiger Faktor - die Beleuchtung - kommt dabei oft zu kurz. Ein Klassenraum der knapp 40 Jahre alten Volkschule Seekirchen wurde auf eine moderne Lichtlösung umgestellt - die Direktorin zieht ein Resümee.

Während der Sommerferien 2007 beschlossen die Mitglieder des Firmenverbundes „Arbeitswelten Lebensraum" kostenfrei das Klassenzimmer einzurichten. "Auf einen Schlag hatten wir alle Experten gemeinsam an der Hand - von Farbe über Licht und Akustik - um uns das optimale Klassenzimmer zu gestalten", sagt Direktorin Jutta Willinger.

Das Ergebnis des Projekt: Eine Sanierung in diesem Ausmaß ist leistbar. Die eingesetzten Produkte, Materialien und Lösungen wurden bewusst für die generell knappen Kassen des Schulbudgets zugeschnitten. Durch den Umstieg auf energieeffiziente Beleuchtungslösungen im Klassenzimmer lassen sich die laufenden Energiekosten um bis zu 50 Prozent senken. Integriert man weiters ein Lichtregelsystem, das sich tageslichtabhängig oder bewegungsaktiv regulieren lässt, sind Energieeinsparungen bis zu insgesamt 70 Prozent möglich. Je nach Ausstattung amortisiert sich die Investition nach ungefähr vier Jahren.

Ruhige Umgebung

Die Umstellung auf eine moderne Lichtlösung im Klassenzimmer spart nicht nur Stromkosten, sondern sorgt auch für besseres Licht, das die Sehfähigkeit steigert und die Müdigkeit reduziert. Das steigert nachweislich das Wohlbefinden und die Lernfähigkeit all jener, die unter diesem Einfluss arbeiten. "Der Unterschied zu den anderen Klassen ist spür- und messbar. Die Schüler fühlen sich wesentlich wohler und empfinden die neue Umgebung als ruhiger und weniger anstrengend", sagt Willinger. (red, derStandard.at, Oktober 2008)

  • Die 2A der Volkschule Seekirchen vor der Sanierung...
    philips

    Die 2A der Volkschule Seekirchen vor der Sanierung...

  • ...und nach der Sanierung
    philips

    ...und nach der Sanierung

Share if you care.