Neue Bim-Routen: Ring-Linien ab 26. Oktober Geschichte

14. Oktober 2008, 10:03
182 Postings

Linien 1 und 2 werden als Durchgangslinien geführt - D-Wagen wird 2009 in 3er umbenannt - neuer Name auch für 71er-Tram

Am 26. Oktober ist nicht nur Nationalfeiertag, auch im Wiener Verkehrsnetz gibt es heuer an diesem Tag historische Weichenstellungen: Die beiden in Endlosschleife um die Ringstraße zirkulierenden Straßenbahn-Linien 1 und 2 sind von diesem Tag an Geschichte. Diese werden dann statt als Rundlinien als Durchgangslinien geführt.

Neue Routen für den 1er und 2er

Der "Einser" fährt dann vom Stefan-Fadinger-Platz in Favoriten über die Ringstraße in die Prater Hauptallee. Der "Zweier" wird in Zukunft Ottakring und den Friedrich-Engels-Platz verbinden, wobei die Strecke über den Ring und die Taborstraße führt. Dabei verkehren die neuen Tram-Linien auf Gleisen, die bisher von anderen Linien benutzt wurden, was für diese in Folge das Aus bedeutet: Die Linien 1 und 2 ersetzen somit J, N und 65.

D-Wagen wird zum "Dreier"

Auch 2009 wird es für die Traditionalisten einschneidende Änderungen im Netz der Wiener Trams geben. So werden die neuen Linien 3 und 4 geschaffen. Dann wird der bisherige "D-Wagen" als "Dreier" firmieren. Der Streckenverlauf dieser schon bisher als Durchgangslinie geführten Bim bleibt dabei - bis zur Verlängerung auf das Hauptbahnhofgelände - unverändert.

71er heißt künftig "Linie 4" und wird verlängert

Die Linie 4 ersetzt 2009 die derzeit unter dem Namen 71 fahrende Tram, die überdies verlängert wird. Sie verbindet künftig den Zentralfriedhof mit der Börse. Dabei biegt sie von Simmering kommend am Ring links ab und wird bis zur Börse verlängert, während der 71er derzeit am Schwarzenbergplatz kehrt macht.

Die baulichen Änderungen im Zuge der gesamten Maßnahmen sollen gering sein und sich etwa auf die Errichtung neuer Weichen beschränken. Die Fahrzeiten und Intervalle bleiben entweder gleich oder werden verbessert, versichern die Wiener Linien.

Die noch aus der Monarchie stammende Verwendung von Buchstaben als Kennzeichen für Durchgangslinien gehört mit den Umbenennungen im Jahr 2009 jedenfalls der Vergangenheit an. Lediglich eine Linie wird als Relikt dieses Fähnchen weiterhin in die Höhe halten: Die Linie O, die zwischen Praterstern und Migerkastraße in Favoriten verkehrt. Allerdings wurde deren Name von Wien-Besuchern ohnedies meist als "Nuller" missverstanden. (APA,red/ DER STANDARD Printausgabe 15.10.2008)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Die Schienen bleiben die gleichen, die Routen ändern sich jedoch: 1er und 2er fahren ab 26.10. nicht mehr nur im Kreis um den Ring.
    foto: standard/corn

    Die Schienen bleiben die gleichen, die Routen ändern sich jedoch: 1er und 2er fahren ab 26.10. nicht mehr nur im Kreis um den Ring.

Share if you care.