Vitali Klitschko holt WBC-Titel

12. Oktober 2008, 00:30
54 Postings

Gelungenes Comeback des 37-Jährigen in Berlin: Aufgabe von deutlich un­terlegenem Gegner Sa­muel Peter in neunter Runde

1.400 Tage nach seinem letzten Kampf hat Witali Klitschko ein gelungenes Comeback gefeiert. Der 37-jährige Ukrainer sicherte sich in der Samstagnacht mit einem technischen K.o. gegen den Nigerianer Samuel Peter in Berlin den WBC-Weltmeistertitel im Schwergewicht.

Klitschko hielt Peter vor mehr als 12.000 Zuschauern dank seiner Reichweitenvorteile auf Distanz und dominierte mit seiner linken Führhand. Der 2,02 Meter große Kiewer landete mehr und klarere Treffer als der Titelverteidiger. Der 27-jährige Peter konnte nur selten aus der Nahdistanz Akzente setzen und wackelte in der achten Runde bedenklich. Zur neunten kehrte er nicht mehr zurück.

Peter musste in seinem 32. Fight die zweite Niederlage hinnehmen. Vor drei Jahren unterlag er Wladimir Klitschko, der die Titel der Weltverbände IBF und WBO hält. Ein Duell der beiden Brüder hielt Peters Promoter Don King aber für ausgeschlossen: "Witali und Wladimir werden niemals gegeneinander kämpfen, das kann man vergessen", erklärte der exzentrische US-Amerikaner.

Am 11. Dezember 2004 hatte Witali Klitscho in Las Vegas gegen den Briten Danny Williams zum letzten Mal im Ring gestanden und dabei zum zweiten Mal seinen WBC-Titel verteidigt. Anschließend folgte jedoch eine Serie von Verletzungen, die ihn entnervt im Herbst 2005 kapitulieren ließen. Zwei Rückenoperationen musste er über sich ergehen lassen, er erlitt einen Kreuzbandriss, einen Muskelfaserriss und einen Meniskusriss.

Während des erzwungenen sportlichen Ruhestandes engagierte sich der dreifache Vater in seiner Heimat politisch und sozial. Zweimal scheiterte er beim Versuch, Bürgermeister von Kiew zu werden. (APA/dpa)

  • Klitschkos Faust in Peters Gesicht.

    Klitschkos Faust in Peters Gesicht.

Share if you care.