Gespräche über das Frauen-KZ-Lichtenburg

10. Oktober 2008, 12:51
posten

Ein Blick auf die Geschichte der Verfolgung widerständiger und "gemeinschaftsfremder" Frauen - Vorträge und Gespräche im Wiener Depot

Wien - Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nazis wurden die ersten Österreicherinnen in ein bis heute nahezu unbekanntes KZ deportiert: die Lichtenburg in Sachsen-Anhalt. Bis zur Fertigstellung des Frauen-KZ Ravensbrück im Mai 1939 diente es als Frauenlager.

Biographien

Anhand von Biografien ehemaliger Häftlinge und einer österreichischen Aufseherin soll mit der Geschichte des KZ Lichtenburg ein Schlaglicht auf den Beginn der Verfolgung widerständiger und "gemeinschaftsfremder" Frauen geworfen werden. Zwei Nachkommen dieser ersten Häftlinge werden zudem erläutern, wie die Erinnerung an die Mutter bzw. Großmutter tradiert wurde. (red)

Wo?

Donnerstag, 16. Oktober, 19 Uhr
Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

  • Erinnerung an Österreicherinnen im KZ Lichtenburg.
    foto: www.ravensbrueck.at

    Erinnerung an Österreicherinnen im KZ Lichtenburg.

Share if you care.