Google-Handy: "Wie ein Sidekick auf Steroiden"

10. Oktober 2008, 11:50
49 Postings

Testberichte: das T-Mobile G1 mit Android ist der erste echte Konkurrent für das iPhone, weist aber noch einige Fehler auf

Nach und nach tröpfeln Tests und Anwenderberichte von T-Mobiles G1 mit Googles Betriebssystem Android ins Web. Ein Nutzer der Android Community konnte das Handy genauer unter die Lupe nehmen und hat eine Liste mit Vor- und Nachteilen erstellt. Jede Menge neuer Screenshots von Android hat indes Blogger Paul Thurrot auf seiner Seite veröffentlicht.

Vorteil für Nachzügler

Während das Handy in den USA bereits Ende Oktober auf den Markt kommt, müssen sich österreichische Kunden noch bis Anfang nächsten Jahres gedulden. Doch Märkte, auf denen das Handy später erscheint, könnten von Firmware-Updates profitieren, die inzwischen veröffentlicht werden. Dann laut dem Test von User "Kaziko" von der Android Community weist das Google-Phone noch einige Fehler auf.

Instant Messaging

Das G1 sei ein Sidekick auf Steroiden. Das Sidekick vom Hersteller Danger, das vor allem durch den Paris-Hilton-Hack zweifelhafte Berühmtheit erlangte, wurde ebenfalls von T-Mobile vertrieben und zeichnete sich durch eine vollständige, ausziehbare Tastatur und gute Messaging-Funktionen aus. Das G1 verfüge ebenfalls einen guten Instant Messaging Client, der Google Talk, AIM, ICQ und MSN unterstützt.

Gehäuse wird heiß

Einige Anwendungen würden allerdings noch nicht so reibungslos laufen, wie man vermuten könnte. Das Gehäuse würde sich beim Aufladen der Batterie stark erhitzen. Die Datei-Suche sei umständlich und das G1 unterstütze keine Video-Dateien in den Formaten MPG und WMV.

Umfangreicher Android Market

Vorteile seien unter anderem, dass das G1 im Vergleich zu anderen HTC-Geräten schnell starte und die ausziehbare Tastatur gut funktioniere. Googles Android Market für mobile Anwendungen funktioniere ähnlich wie der iPhone AppStore und verfüge bereits jetzt über zahlreiche nützliche Applikationen.

Noch nicht so ausgefeilt

Paul Thurrots erster Eindruck von Android ist, dass es noch nicht so ausgefeilt wie das iPhone sei. Allerdings biete Android mehr Möglichkeiten zur Erweiterung und Anpassung. Der Home-Screen des Google-Handys erinnere stark an einen PC-Desktop. Über ein ausziehbares Menü können die Anwendungen erreicht werden - ähnlich wie beim Samsung Omnia i900, allerdings wesentlich umfangreicher.

"Android wird iPhone bald überholen"

Auf den Screenshots sind unter anderem der Home Screen, verschiedene Funktionen und die Google-Sucheingabe zu sehen, die direkt über den Home Screen aufgerufen werden kann. Damit kann nicht nur das Web, sondern auch das gesamte Telefon durchsucht werden - ähnlich wie die PC Desktop Search. Für Thurrot ist Android der erste ernstzunehmende Konkurrent für das iPhone, er geht davon aus, dass Android das iPhone bald überholt haben wird. (br)

  • Der Home Screen des Android-Handys erinnert stärker als einen PC-Desktop als bei anderen Mobiltelefonen
    foto: winsupersite.com

    Der Home Screen des Android-Handys erinnert stärker als einen PC-Desktop als bei anderen Mobiltelefonen

  • Über ein ausziehbares Menü sind die Anwendungen erreichbar
    foto: winsupersite.com

    Über ein ausziehbares Menü sind die Anwendungen erreichbar

Share if you care.