Asus mit neuen EeePCs: Teurer und mit Touchscreen

9. Oktober 2008, 12:11
16 Postings

"Luxusversion" S101 soll bis zu 900 Euro kosten - 2009 kommen dann berührungssensitive Displays und Dual-Core-CPus

Kaum hat sich der Name Eee PC etabliert und der taiwanesische Hersteller Asus damit eine Marke für billige Netbooks geschaffen, ändert sich schon wieder alles - zumindest teilweise. Im kommenden Jahr will Asus nun nämlich wesentlich teurere Modelle in den Handel bringen - mit Touchscreen und Dual-Core-CPUs.

Teures Netbook

In wenigen Wochen soll Asus mit dem S101 seine erste Luxus-Version des EeePC in den Handel bringen. Laut einem Bericht des US-Magazins Wired wird das S101 in zwei Versionen ausgeliefert werden. Einmal mit einer 32-GB-SSD zum Preis von 700 Dollar, und einmal mit 64 GB Flash-Speicher um rund 900 Dollar. Die restlichen bekannten Spezifikationen lauten 10,2-Zoll-Display, Intels Diamondville-Plattform aus Atom N270 (1,6 GHz) und 945GME-Chipsatz und zudem ein Einbauschacht für ein 1,8-Zoll-Laufwerk.

Touchscreen

Im nächsten Jahr will Asus zudem einen EeePC mit Touchscreen ausliefern. Nähere Details wurden noch nicht bekannt gegeben, aber auch hier dürfte der Preis weit über der Netbook-Grenze liegen. Die Geräte sollen erstmals auf der Consumer Electronics Show 2009 Anfang Jänner vorgestellt werden, so die ersten Medienberichte. Zudem sollen die Eee PCs auch mit Dual-Core-Prozessoren ausgestattet werden, sobald Intels Atom-CPU in einer zweikernigen Variante verfügbar ist.

Renaissance

Nach dem der Hersteller die "Bedürfnisse der KundInnen" mit den teureren Modellen gedeckt hat, soll es auch wieder eine Renaissance der eigentlichen billigen Netbooks im Jahr 2009 geben. Ein Eee PC um rund 200 Euro wurde gegenüber japanischen Medien bereits angekündigt.(red)

Link

Asus

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wired zeigte erste Aufnahmen des S101 - in Braun, nicht Zune-Braun, aber doch.

Share if you care.