Touchscreen-Blackberry kommt im Herbst

8. Oktober 2008, 14:49
22 Postings

AnwenderInnen "spüren" das Display - In Europa wird Vodafone das Smartphone exklusiv vertreiben - Konkurenzprodukt zu Apples iPhone

Der Sturm ist da, nicht nur in österreichischen Weingläsern, sondern in Form der schon lang erwarteten Antwort von Research in Motion (RIM) auf Apples iPhone: Das Modell „Storm" ist das erste Blackberry-Gerät mit Touchscreen - und ohne physische Tastatur.

Features

RIM hat sich schwer ins Zeug gelegt, seinen „Storm" auch mit Funktionen und Features zu spicken, die man beim iPhone derzeit noch vermisst. Das beginnt bei austauschbaren Akkus und einem Speicherkartenschacht für Speicherkarten bis 16 GB. Eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Blitz und Autofokus ist ebenfalls an Bord. Der Touchscreen gibt leicht nach und klickt, um das Gefühl einer richtigen Taste zu simulieren. Auch das Markieren von Text - was das iPhone nicht kann - soll möglich sein.

Kein Wifi

Die Version für Europa funkt via EDGE und UMTS/HSDPA sowie Bluetooth, WiFi soll nach bisherigen Angaben nicht integriert sein. Für die Navigation ist ein GPS-Empfänger zuständig, mit dessen Hilfe aufgenommene Fotos mit Geotags versehen werden können.

In Europa wird das Gerät über Vodafone (in USA über Verizon) vermarktet, ab Mitte November soll es erhältlich sein. Den Blackberry Storm dürfte es dann je nach Monatsgebühr zu subventionierten Preisen zwischen 20 und 200 Euro geben. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der BlackBerry Storm - ohne Tastatur dafür mit Touch-Screen.

Share if you care.