"amaZone 2008" an Wiener Linien

7. Oktober 2008, 19:02
posten

Jury vom Engagement in der Lehrausbildung überzeugt: Unternehmen errang Platz eins beim Wettbewerb um besten Mädchen-Lehrplatz

Wien - "Ein motiviertes Lehrmädchen ist für ein Unternehmen gewinnbringend", gab sich Wiens Frauenstadträtin Sandra Frauenberger am Montag bei der Verleihung der "amaZone 2008" im Wien Museum Karlsplatz überzeugt. Dabei handelt es sich um die jährliche Auszeichnung für Betriebe, die sich vorbildhaft für die Lehrausbildung von Mädchen in handwerklich-technischen Berufen engagieren.

Erstmals in der dreizehnjährigen Geschichte der amaZone wurden heuer Unternehmen in drei anstatt zwei Kategorien im Wettbewerb um den besten Mädchen-Lehrplatz ausgezeichnet.

In der Kategorie öffentliche und öffentlichkeitsnahe Unternehmen gewannen die Wiener Linien GmbH&CoKG. Die Jury war vom Engagement in der Lehrausbildung der Wiener Linien überzeugt. Derzeit bilden die Wiener Linien in Kooperation mit Jugend am Werk mehrere weibliche Lehrlinge in handwerklich-technischen Berufen aus.

Weitere Preisträger

In der Kategorie Kleine und Mittlere Unternehmen wurde die Firma Harald Strunz, Maßschuhmacher aus Wien 3 ausgezeichnet.

In der Kategorie Großbetriebe konnte die Firma Rainer Kraftfahrzeughandels AG aus dem 4. Wiener Gemeindebezirk den 1. Platz erringen. (red)

 

  • Bei der Verleihung der "amaZone 2008" am 6. Oktober 2008.
    Foto: www.wien.gv.at

    Bei der Verleihung der "amaZone 2008" am 6. Oktober 2008.

Share if you care.