Wetten in neuem Design, Stars bleiben auf alter Couch sitzen

3. Oktober 2008, 19:52
21 Postings

"Wetten, dass ...?": TV-Designer Florian Wieder richtete Thomas Gottschalks Wettstudio ein - Dem STANDARD sagte er, dass Zeitgeist und Hygiene dabei eine Rolle spielen

STANDARD: Ein neues Design für "Wetten, dass...?" - mit neuer Couch?

Wieder: Die Show erscheint mit komplett neuem Bühnenbild, aber die Wettcouch haben wir behalten. '

STANDARD: Wieso denn das?

Wieder: Sie ist seit acht Jahren im Einsatz. Ich dachte, wenn alles so neu ist, hoffentlich fühlt sich Thomas Gottschalk wohl. Ich ließ ihm ein vertrautes Stück.

STANDARD: Rein optisch schaut die Couch unbequem aus. Kurze Rückenlehne, große Sitzfläche - verlangt Posing?

Wieder:
Grundsätzlich achtet man darauf. Das "Wetten, dass...?" -Sofa ist aber extrem gemütlich. Die Gäste sind Profis, im aufrechten Sitzen geschult, die lümmeln nicht.

STANDARD:
  Manche Gäste werden unter Scheinwerfern schwitzen. Gibt es hygenische Auflagen?

Wieder: Das spielt eine Rolle. Das Sofa ist jetzt neu bezogen, das war schon wichtig. Der Bezug ist aus Stoff, Leder reflektiert im Fernsehen und ist nicht ganz so gemütlich.

STANDARD: Eine Show, die es seit 27 Jahren gibt. Was hat ein TV-Designer da noch zu tun?

Wieder: Nur die Standarddekoration ist immer gleich. Showacts und Wetten zu designen beruht auf unseren Ideen, das ist ein Fulltimejob. Wir überlegen, welche Wette eignet sich gut, sie im Fernsehen zu zeigen. In den Prozess bin ich involviert.

STANDARD: Was wird sich im Design verändern?

Wieder:
Im Bühnenbild ist viel Licht integriert. Es soll sich mit Wetten und Showacts abgestimmt farblich verändern können. Der Auftritt aus dem Tunnel wird durch Animationen spektakulärer. Die Materialien wirken sehr hochwertig, ein bisschen so wie das Innere eines Bentley.

STANDARD: Was sind die "Musts" im TV-Design?

Wieder: Ich orientiere mich am Zeitgeist. Das Erscheinungsbild von "Wetten, dass...?" soll eine Weile funktionieren. Ich habe versucht, zeitlos zu bleiben. Sowohl beim Material als auch in der Formensprache ist es ein sehr geradliniges, schlichtes Bühnenbild.

STANDARD: Wie verändern gestochen scharfe HD-Bilder TV- Studios?

Wieder:
Weil viel mehr Details zu sehen sind, muss man stärker auf den Hintergrund achten und sauberer arbeiten. Die Einrichtung wird feingliedriger und hochwertig gebaut. Jede Schlamperei würde man sofort erkennen. Das ist bei großen Shows wie "Wetten, dass...?" noch einfacher als in kleinen Magazinstudios. (Doris Priesching, DER STANDARD; Printausgabe, 4./5.10.2008)

 

Zur Person
In Österreich richtet der Münchner Florian Wieder (39) "Starmania" und "Dancing Stars" ein. Studios von Sandra Maisch-berger, Anne Will, Reinhold Beckmann, Stefan Raab und Johannes Kerner stammen von ihm. Seit 2006 hat er ein Büro in Los Angeles. Fox holte ihn schon für "American Idol", MTV für die "European Music Awards"

  • "Wie ein Bentley": Beim neuen Wettstudio achteten die Designer auf edle Materialien.
    foto: zdf

    "Wie ein Bentley": Beim neuen Wettstudio achteten die Designer auf edle Materialien.

  • Designer Florian Wieder
    foto: zdf

    Designer Florian Wieder

Share if you care.