Dylans "Bootleg Series" läuft weiter

3. Oktober 2008, 14:19
9 Postings

Mit "Tell Tale Signs" liegt mittlerweile der achte Teil vor und umfasst die Zeit von 1989 bis 2006

Wien - Die Songs von Bob Dylan sind in ihren Versionen nie endgültig. Live pflegt der Künstler sein Schaffen stets in veränderter Form zu präsentieren, aber auch im Studio entstehen unterschiedliche Fassungen. "Tell Tale Signs" (Sony BMG), der am Freitag erschienene achte Teil der "Bootleg Series", präsentiert hauptsächlich Material aus den Sessions zu den Platten "Oh Mercy", "Time Out Of Mind" und "Modern Times", aber auch Live-Mitschnitte, Demos und Soundtrack-Beiträge.

Um den enormen Fundus an bisher unveröffentlichtem Material von Bob Dylan den Fans zugänglich zu machen, wurde 1999 die "Bootleg Series" ins Leben gerufen. Die ersten drei Teile, in einem Package veröffentlicht, bieten Studio-Raritäten aus den frühen Jahren, die Ausgaben vier bis sieben dokumentieren legendäre Auftritte. "Vol. 8" deckt die Zeit von 1989 bis 2006 ab.

Single

Mit "32-20" wurde erstmals eine Dylan-Interpretation eines Robert Johnson-Songs veröffentlicht. Mit "Dreamin' Of You" gibt es auch eine Single-Auskopplung. Das Standard-Set (zwei CDs mit 27 Tracks) enthält ein Booklet mit ausführlichen Kommentaren. Parallel dazu erschien eine streng limitierte Ausgabe mit drei Scheiben (mit zusätzlichen Raritäten) und einem Buch mit den Cover-Artworks von allen Singles, die Dylan je herausbrachte. Für dieses Sammlerstück muss man jedoch tief in die Tasche greifen (Online-Bestellungen bei 100 Euro).

"Tell Tale Signs" wird auch als Box mit vier 180-Gramm-Vinylscheiben in den Handel kommen. Und um die Serie einem neuen Publikum schmackhaft zu machen, gibt es die erste Scheibe des Standard-Sets als Einzel-CD zum Sonderpreis. Egal, für was man sich entscheidet, es lohnt sich. (APA/red)

  • Artikelbild
    coverfoto: sony bmg
Share if you care.