Black Box fürs Auto klärt Unfallgeschehen auf

3. Oktober 2008, 12:38
16 Postings

Car Chip Pro analysiert Motordaten und Fahrverhalten

Der auf den Verkauf von Hightech-Gadgets spezialisierte US-Online-Shop ThinkGeek hat einen neuartigen Diagnosechip für Autos in sein Angebotssortiment aufgenommen. Das unter der Bezeichnung "Car Chip Pro" erhältliche Gerät misst dabei neben den serienmäßig am Armaturenbrett angezeigten Informationen wie Drehzahl, Geschwindigkeit oder Öldruck auch Daten wie Motorleistung, ABS-Status oder Einspritzmenge. Zudem speichert er Datum, Uhrzeit, Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer bis zu 300 Stunden lang. Die aufgezeichneten Daten können mit einer mitgelieferten Software auf dem PC analysiert werden, berichtet Cnet. Ein weiterer Vorteil: Der Chip funktioniert wie eine Art Black Box fürs Auto und zeichnet alle Daten bis zu 20 Sekunden vor einem Unfall auf. Auf diese Weise hilft er, die Klärung der Schuldfrage oder den Beweis der eigenen Unschuld im Nachhinein zu erleichtern.

"Bei Privat-PKWs hat sich das bislang noch nicht durchgesetzt"

"Solche Black-Box-Systeme existieren im Autobereich bereits seit geraumer Zeit. Durch neue technische Innovationen ist es heute aber möglich, diese wesentlich eleganter in die Fahrzeuge zu integrieren als bisher", erklärt Steffan Kerbl, Leiter der Testabteilung beim österreichischen Autofahrerclub ÖAMTC, auf Anfrage von pressetext. Die Exekutive habe derartige Fahrdatenschreiber schon länger in ihren Fahrzeugen eingebaut. "Bei Privat-PKWs hat sich das bislang noch nicht durchgesetzt", stellt Kerbl fest. "Wir halten solche Geräte für die Aufklärung des Unfallgeschehens prinzipiell zwar für sinnvoll. Es stellt sich aber die Frage, ob die Autofahrer das überhaupt wollen", meint Kerbl. Denn schließlich werde mit dem Chip bei einem Unfall auch das eigene Fehlverhalten aufgedeckt.

All-In-One-Lösung zur Überwachung

"Der Car Chip Pro ist die All-In-One-Lösung zur Überwachung und Analyse der Motorleistung und des eigenen Fahrverhaltens", heißt es in der entsprechenden Produktbeschreibung. Das Gerät soll aber nicht nur ausschließlich für technikbegeisterte Menschen interessant sein. Dementsprechend einfach soll der Einbau des schlüsselanhängergroßen Chips von der Hand gehen. Dazu stecken Käufer den kleinen Kasten an die OBD- oder ODBII-Diagnoseschnittstelle des Fahrzeugs an. Diese befindet sich bei der großen Mehrheit der Autos im Fußraum unter dem Lenkrad und ist seit 2004 bei allen Neuwagen standardmäßig eingebaut. Einmal angeschlossen beginnt der Chip nach dem Starten des Motors sofort mit der Datenaufzeichnung. Bis zu vier Motor-Parameter können vom Car Chip Pro gleichzeitig überwacht werden.

Zum Auslesen der gesammelten Daten benötigt der Käufer lediglich einen Computer mit USB-Port und Windows. Die zur Übertragung der Daten notwendige Software wird vom Hersteller mitgeliefert. Andere Betriebssysteme von Apple oder Linux werden derzeit nicht unterstützt. Ein Wehrmutstropfen für Interessierte dürfte zudem der Preis des Car Chip Pro sein, der auf knapp 120 Dollar kommt. (pte)

 

  • Der Car Chip Pro kostet knapp 120 Dollar

    Der Car Chip Pro kostet knapp 120 Dollar

Share if you care.