Kaffeebegleitung

2. Oktober 2008, 19:29
1 Posting

Der "Tag des Kaffees" wurde in Wien mehrfach gefeiert - Dass Kaffee mehr als Süßes wegspülen kann, bewies "Starbucks"

Dass der Mittwoch "Tag des Kaffees" war hatten Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Wirtschaftskammer Präsidentin Brigitte Jank schon am Dienstag groß verkündet. Also feierte die Stadt am Mittwoch gleich mehrfach: Robert Kratky und Vera Russwurm vergaben "Goldene Kaffeebohnen" (u. a. an Wiens "Gerstner", die Linzer Konditorei "Preining" und Salzburgs "Tortenmacher"). Dass Kaffee aber mehr als Süßes wegspülen kann, bewies ausgerechnet "Starbucks": Man lud zum Viergang-Dinner mit "Kaffeebegleitung". Und die Barrista (also die Kaffee-Sommelière) Anna Pissarek zeigte, dass man zur Burrata an Tomatenconfit tatsächlich besser guatemaltekischen als kenianischen Kaffee trinkt - weil der eher zu Mandelrisotto mit Birne passt. Und zwar perfekt. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD - Printausgabe, 3. Oktober 2008)

  • Eine "Barrista" ist so etwas wie eine Sommelière - allerdings für Kaffee: Anna Pissarek bei der Arbeit.
    foto: acts/mussil

    Eine "Barrista" ist so etwas wie eine Sommelière - allerdings für Kaffee: Anna Pissarek bei der Arbeit.

Share if you care.